Gesangslehrer Felix Joshua Boege in Wiesbaden-Westend

Seit meiner ersten Gesangsstunde wollte ich Singen und Gesangsunterricht zu meinem Beruf machen. Mit Musik habe ich schon fast mein ganzes Leben zu tun, angefangen von musikalischer Früherziehung nach Carl Orff über Gitarrenunterricht bis hin zum Singen in verschiedenen Bands und Chören. Ab 2008 ließ ich mich außerdem privat von Ryan de Rama in Gesang, Gehörbildung, Musiktheorie und Klavier ausbilden. Im Wintersemester 2011 nahm ich ein Studium der Gesangspädagogik bei Richard Staab an der Wiesbadener Musikakademie auf, das ich im September 2015 mit dem Bachelor abschloss. Während dieser Zeit war ich Stipendiat der Carl-Hempel-Stiftung Wiesbaden. Danach absolvierte ich den Aufbaustudiengang Künstlerische Ausbildung Oper bei Elisabeth Schmock an der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Die Künstlerische Reifeprüfung mit Note „sehr gut“ erlangte ich im November 2017. Ergänzend nahm ich an Meisterkursen bei Prof. Rudolf Piernay (London), Carol Baggot-Forte (Toronto) und Uwe Schenker-Primus (Weimar) teil.

Künstlerisch bin ich seit Abschluss meines Studiums in den Bereichen Lied, Oratorium/Messe und vor allem Oper/Operette aktiv. Ich war zwei Jahre lang Mitglied des Bachchors und Kammerchors der Lutherkirche Wiesbaden, mit dem ich auch eine Konzertreise nach Budapest unternahm. Seit 2013 bin ich u. a. fester Solist in der Wiesbadener Maria-Hilf-Kirchengemeinde. Ebenfalls 2013 gründete ich die „Flashmobsolisten“. Mit bis zu 24 Sängern präsentieren wir als Überraschungsgäste bei Veranstaltungen Stücke aus Klassik und populärer Musik. 2015 war ich solistisch im Opernprojekt „Lieben, Hassen, Hoffen, Zagen“ der Wiesbadener Musikakademie mit Auszügen aus Alceste, Ariadne auf Naxos und Faust (Gounod) zu hören, außerdem im Opernchor von Boieldieus „La dame blanche“ der Jungen Oper Rhein-Main. Daneben war ich 2016 im Rahmen einer Konzertreise nach Zürich an der Aufführung der „Misa a Buenos Aires“ von Martin Palmieri beteiligt. Weil meine Ursprünge nicht im klassischen Gesang liegen, beschäftige ich mich auch heute noch viel und gerne mit Musical-, Pop-, Rock- und Metalgesang. Dazu gehört auch gutturaler Gesang (Distortion, Growling, Screaming u. ä.).

Als Sänger auf einer Bühne zu stehen und das Publikum emotional mitzureißen und daneben als Gesangslehrer meine Schüler und deren Begabung zu fördern – das sind für mich unvergleichlich erfüllende Momente. Wenn Lehrer und Schüler merken, dass sich die Stimme entwickelt und gut, schön und kraftvoll klingt, ist das für beide Seiten ein absolutes Glücksgefühl.

In Wiesbaden unterrichte ich seit einigen Jahren eine Gesangsklasse in verschiedenen Stilrichtungen. Außerdem bin ich – in Kooperation mit der Wiesbadener Musik- und Kunstschule – beteiligt an dem in Deutschland einzigartigen Kindersingprojekt „Die Liederinsel – Singen in Grundschulen“, mit dem wir unter anderem im Staatstheater Wiesbaden mit 800 Kindern aufgetreten sind. 

Über meinen Gesangsunterricht

„Sie müssen singen, wenn Sie (Klavier) spielen wollen“, sagte Frédéric Chopin. Singen ist eine der natürlichsten Ausdrucksformen des Menschen. Jeder Mensch sollte singen, weil es so guttut und erwiesenermaßen glücklich macht. Wir nutzen unseren Körper als Instrument, und daraus entsteht etwas Wunderbares: Kunst! Der Gesang bringt Menschen dazu, sich mit sich selbst und ihrem Körper auseinanderzusetzen. Wer singt, lernt dadurch also auch sich selbst besser kennen.

Ich unterrichte vor allem in den Bereichen Klassik, Rock und Metal und freue mich über Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen und Kenntnisstufen.

Mein Gesangsunterricht basiert auf klassisch-funktionaler Stimmbildung, die den Körper als Instrument begreift und – ausgehend vom eigentlichen Stimmapparat – alle Bereiche des Gesangs einschließt. Da gerade im Rockgesang eine Sensibilisierung des Stimmapparats wichtig ist, um bei Distortion die Stimme nicht zu beschädigen, ist auch hier der klassische Gesang die Basis, auf der wir aufbauen.

Literatur wähle ich in Kooperation mit meinen Schülern aus. Die Stücke sind immer dem sängerischen Fortschritt angepasst.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich

In den Unterrichtsbeiträgen sind noch keine Fahrtkosten enthalten. Dafür können monatlich bis zu € 15,-- anfallen.

Für eine unverbindliche Probestunde zum Kennenlernen berechne ich € 15,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Wiesbaden

Ich unterrichte bei mir zu Hause in Wiesbaden-Westend. Gerne komme ich auch zu meinen Schülern in den Stadtteilen Biebrich, Dotzheim, Klarenthal, Kohlheck, Mitte, Rheingauviertel und Westend bzw. Innenstadt.