Gesangslehrer Malte Müller in Birkenau im Kreis Bergstraße

Geboren bin ich im oberfränkischen Lichtenfels und gesungen habe ich seit frühester Kindheit. Während der Schulzeit war ich Mitglied des Knabenchors „Regensburger Domspatzen“ und stand schon damals als Knabensolist im In- und Ausland auf der Bühne. Nach dem Abitur absolvierte ich zunächst mit erfolgreichem Abschluss ein Studium der Rechtswissenschaften. In dieser Zeit wirkte ich beim Stuttgarter Kammerchor und – ebenfalls in Stuttgart – bei den Sechzehn Vokalsolisten mit. Die beiden Chöre unter der Leitung von Frieder Bernius wurden aus einem Pool von Sängern immer wieder neu für Konzerte zusammengestellt. Daneben hatte ich mehrfach Auftritte im Ruhrgebiet mit dem Chorwerk Ruhr, das ebenfalls Frieder Bernius leitete.

Weil ich mich der Musik doch stärker verbunden fühlte als der Rechtsprechung, nahm ich im Anschluss ein Studium im Fach Gesang an der Musikhochschule Mannheim auf. Ich studierte Konzertgesang bei Prof. Rudolf Piernay und Prof. Alejandro Ramírez. lm Februar 2009 schloss ich mit dem künstlerischen Diplom ab und bin seitdem als Tenor tätig. Meine stimmliche Ausbildung vertiefte ich bei dem Belcanto-Experten Edgardo Zayas in Wuppertal. Daneben besuchte ich Meisterkurse bei Gundula Janowitz, Christoph Prégardien und Hans Peter Blochwitz.

Auf der Konzertbühne trete ich als Solist mit Werken vom Barock bis zur Spätromantik auf, auch Tonfilmschlager, Operettenarien und Highlights aus klassischen Musicals gehören zu meinem Repertoire. Ich arbeite dabei mit zahlreichen europäischen Orchestern und Ensembles zusammen und meine Engagements führen mich in die Konzertsäle vieler Städte in Deutschland und im europäischen Ausland.

Im Opernfach hatte ich mein Debüt 1995: Bei der Uraufführung von Graham Bucklands „Prometheus“ in Schloss Krumau (Tschechien) sang ich die Rolle des Hermes. In Lortzings „Der Wildschütz“ sang und spielte ich den Baron Kronthal. 2004 verkörperte ich sämtliche Tenor-Rollen in der Uraufführung von „Unreine Tragödien und aussätzige Dramatiker" von Timo Jouko Herrmann an den Städtischen Bühnen Heidelberg. Mein viel beachtetes Wagner-Debüt gab ich 2016 in der Rolle des „Mime“ aus „Das Rheingold“ mit dem Beethoven-Akademie-Orchester Krakau unter der Leitung von Andreas Spering bei „Kulturwald – Festspiele Bayerischer Wald“.

Besonders gerne widme ich mich auch dem Kunstlied, ich interpretiere u. a. Werke von Beethoven, Schubert, Schumann, Strauss und Mahler. Begleitet werde ich dabei von namhaften Pianisten bzw. Kammermusikpartnern wie dem Steinway Artist Hans-Dieter Bauer, Marcelo Amaral, Götz Payer oder dem Morgenstern Trio. Eingeladen wurden wir zu Festivals wie den Walldorfer Musiktagen oder für Liederabende wie z. B. in Kloster Wechterswinkel und Kloster Banz sowie für Ende 2021 in Brüssel.

Als Solist des Vokalensembles CantArte Regensburg habe ich mehrere CDs aufgenommen, die vom Bayerischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem CD-Label Capriccio produziert wurden. Nominiert für den Opus Klassik 2019 wurde mein Debütalbum „Von sanftem Traum umflossen – Lieder nach Friedrich Rückert“ mit Götz Payer am Flügel, das gefördert durch die Rückert-Gesellschaft 2018 beim Label Spektral erschien. Diese Einspielung wurde u. a. von dem niederländischen Sender ClassicFM auf seine Playlist gesetzt und vom Magazin „Das Opernglas“ als „ein wahres Schatzkästchen vergessener Lieder und Gedichte“ gelobt.

Als Gesangslehrer bin ich seit Abschluss meines Studiums tätig. Neben meinen Einzelschülern unterrichte u. a. eine Gesangsklasse an der Musikschule Rita Kottner in Landau (Pfalz). Darüber hinaus bin ich als Gesangslehrer des Knabenchor Mannheim e.V. tätig. Einige meiner Schüler waren auch bei Jugend musiziert auf verschiedenen Ebenen erfolgreich.

Fotos 1, 4, 5 u. 6: Val Thoermer

Über meinen Gesangsunterricht

In meinem Unterricht vermittle ich freies, natürliches, offenes Singen mit rundem, obertonhaltigem Klang. Dabei orientiere ich mich an der funktionalen Stimmbildung, wie sie die altitalienische Gesangsschule des Belcanto lehrt. Das heißt natürlich nicht, dass jeder meiner Schüler Opernsänger werden muss. Vielmehr geht es mir darum, ein gesundes, effektives und ausgeglichenes Singen ohne Verspannungen oder künstliche Projektion der Stimme zu erreichen. Bei der Stimmbildungsarbeit kommen mir insbesondere meine Erfahrungen bei den Regensburger Domspatzen zugute.

Ich möchte Begeisterung für das Singen und die menschliche Stimme wecken. Besonders am Herzen liegt mir, Begabungen nachhaltig zu fördern. Mein Gesangsunterricht richtet sich daher sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene, an Laien gleichermaßen wie an Profis. Gerne unterstütze ich beispielsweise auch Laienchorsänger dabei, ihre Höhen- oder Atemführung zu verbessern.

Die unterrichtsbegleitende Literatur passe ich individuell an die Bedürfnisse meiner Schüler an - Oper, Operette, Kunstlied, Musical etc.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche: € 95,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 115,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich

In den Unterrichtsbeiträgen sind noch keine Kosten für meinen Weg zum Schüler/zur Schülerin enthalten. Diese werden je nach Aufwand abgesprochen.

Eine unverbindliche Probestunde biete ich für € 20,-- an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Je nach Entfernung des Unterrichtsorts fallen ggf. Kosten für meine Anfahrt an, die wir individuell besprechen.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Kreis Bergstraße

Ich unterrichte bevorzugt bei mir zu Hause in Birkenau - gut zu erreichen vom Bahnhof Reisen aus, der ca. 900 m entfernt liegt, also etwa aus Fürth im Odenwald, Rimbach usw. im Kreis Bergstraße.

Es bestehen Verbindungen nach Hembsbach, Hirschberg, Ladenburg, Laudenbach, Mörlenbach, Schriesheim, Weinheim im Rhein-Neckar-Kreis sowie nach Heidelberg und gegebenenfalls Mannheim.

Eventuell komme ich nach Absprache auch zu Schülerinnen und Schülern in der Umgebung.