Viola da gamba-Lehrerin Sophie Se-Hee Lee in Frankfurt-Preungesheim

Geboren wurde ich in Seoul, Südkorea, und studierte zunächst von 1998 bis 2002 Violoncello an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bei Prof. Julius Berger und Patrick Demenga sowie an der Hochschule für Musik Würzburg bei Jörg Metzger. Da ich dabei meine Leidenschaft für Alte Musik entdeckte, setzte ich ab 2002 mein Studium am Institut für Alte Musik der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen fort. Im Jahr 2005 erhielt ich mein Diplom als Musiklehrerin für Alte Musik auf dem Barockcello. Anschließend absolvierte ich meine Künstlerische Ausbildung als Gambistin bei den Trossinger Professoren Philippe Pierlot und Lorenz Duftschmid. Mit dem Diplom für Künstlerische Ausbildung auf der Viola da gamba schloss ich 2009 mein Studium bei Prof. Rainer Zipperling an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main ab.

Ergänzt habe ich meine Studien durch verschiedene Meisterkurse. Ich spielte außerdem in zahlreichen Barockorchestern und Ensembles. In internationalen Projekten arbeitete ich mit renommierten Musikern wie Michael Schneider, Philippe Pierlot, Rolf Lislevand, Anton Steck, María Cristina Kiehr, Lars Ulrik Mortensen, Yasunori Imamura, John Holloway, Susanne Scholz, Charles Toet und Gottfried von der Goltz zusammen. Ich war an mehreren CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen beteiligt. Bei zahlreichen internationalen Festivals war ich mit Konzertauftritten präsent - in Korea, Japan und ganz Europa.

Als Gründungsmitglied des Ensembles Bassorum vox habe ich mit diesem sowohl beim 8. Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg an der Donau im Rahmen der Internationalen Woche für Alte Musik als auch  beim 14. Internationalen Van-Wassenaer-Wettbewerb in Den Haag Preise gewonnen (2006). Es gab bisher weltweit drei Plattenveröffentlichungen mit Bassorum vox, zudem sind weitere Einspielungen von mir auf zahlreichen Rundfunkaufnahmen zu hören.

Ich spiele nicht nur alle Stimmlagen der Viola da gamba - Diskant, Alt, Tenor, Bass und Violone -, sondern auch Lirone (Lira da gamba), das historische Saiteninstrument mit bis zu 24 Saiten.

Seit 2009 bin ich privat sowie für verschiedene Institutionen in Mainz und Frankfurt am Main als Lehrerin für Viola da gamba, Violoncello, Klavier und Musikalische Früherziehung tätig.

Über meinen Viola da gamba-Unterricht

Der bedeutende Musiktheoretiker Marin Mersenne lobte an der Viola da gamba, dass sie klanglich der
menschlichen Stimme so nah ist (Harmonie Universelle, 1636). Die Viola da gamba wird mit Untergriff und Bünden gespielt, was von Anfang an spielerische Erleichterung bedeuten kann. Mit ihren sechs oder sieben Saiten bietet sie reiche harmonische Ausdrucksmöglichkeiten. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Viola da gamba bis ins 18. Jahrhundert eines der beliebtesten Instrumente Europas war.  Umfangreiche Literatur ist für das Instrument überliefert - vom Solospiel bis zur Kammermusik im sechsstimmigen Gambenconsort.

Bei mir lernen die Schüler nicht nur ein Musikinstrument zu spielen, sondern auch viel über musikalische Hintergründe. Wissen, Denken, Verstehen und Fühlen sind neben den handwerklichen Fähigkeiten wesentlich im Gesamtkonzept meines Unterrichts.

Selbstverständlich habe ich Freude am Gambenspiel und am Unterrichten und die Vermittlung des Spaßes beim Musizieren steht bei mir an erster Stelle. Dabei baue ich gerne eine persönliche Beziehung zum Schüler auf. Für mich als Musiklehrerin ist es wichtig, die Methodik individuell an den Lernfortschritten und der Persönlichkeit des Schülers auszurichten.

Ich achte immer wieder auf die körperliche Interaktion des Schülers mit dem Musikinstrument, weil beim Spielen eine harmonische Verbindung zwischen Mensch und Instrument entstehen soll. Auf keinen Fall sollte das Musizieren zu körperlicher Belastung führen.

Die Gamben unterscheidet man nicht nach Größe (3/4, 4/4 usw.), sondern nach Stimmlage: Diskant, Alt, Tenor, Bass und Violone. Bei der Vermittlung und Auswahl eines passenden Instruments stehe ich Ihnen gern beratend zur Seite.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Viola da gamba-Stunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 135,-- monatlich

Ein Probestunde zum Kennenlernen biete ich gerne kostenlos an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Für Unterricht bei meinen Schülern können je nach Entfernung zusätzliche Fahrtkosten anfallen.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Frankfurt am Main

Ich unterrichte bei mir zu Hause im Frankfurter Bogen (Preungesheim), der gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist (Bus 63 direkt vor der Haustür, Bus 39 und Tram 18). Nach Absprache unterrichte ich bei meinen Schülern, außer in Preungesheim auch in anderen Stadtteilen von Frankfurt am Main wie Bornheim, Eckenheim oder Riedberg.