Klarinettenunterricht der Musikschule Ungefucht

Seit Herbst 2014 gehört auch Klarinettenunterricht zum Unterrichtsangebot unserer Musikschule und findet dezentral entweder bei den Schülerinnen und Schülern zu Hause oder in den Räumen der Lehrkräfte statt.

Die Klarinette wurde aus dem volkstümlichen Blasinstrument Chalumeau um 1700 von dem Instrumentenbauer Johann Christoph Denner entwickelt. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts kommt sie im Orchester und in Kammermusikensembles zum Einsatz. Berühmte klassische Klarinettenwerke stammen unter anderem aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber und Johannes Brahms. Aber auch in der Musik anderer Epochen, im Klezmer beispielsweise, wird das vielfältige Instrument gespielt. Entsprechend abwechslungsreich kann das Repertoire im Klarinettenunterricht sein.

Ihre dynamische und klangliche Variabilität, ihr äußerst großer Tonumfang sowie die ergreifende Klangschönheit machen die Klarinette zu einem einzigartigen Instrument – um es mit den Worten einer Klarinettenlehrerin zu sagen. Um diesen ergreifend schönen Klang auf der Klarinette erzielen zu können, braucht es Übung. Wichtig dabei ist die Freude am Musizieren, die daher im Klarinettenunterricht immer im Mittelpunkt steht. So lernen Anfänger „spielerisch“ die grundlegenden Atem- und Fingertechniken. Und je nach Schülerinteresse und -entwicklung können die Stücke gewählt werden, kann bei Fortgeschrittenen auch das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, Gehörbildung, die Vermittlung des Böhm-Griffsystems oder die Vorbereitung auf Wettbewerbe und Aufnahmeprüfungen Zielsetzung sein.

Wenn Sie oder Ihr Kind die Klangvielfalt der Klarinette kennenlernen oder sich künstlerisch weiterentwickeln möchten: Unser individueller Klarinettenunterricht bietet Ihnen die Möglichkeit dazu.