Akkordeonlehrer Marko Ševarlić in München-Untergiesing-Harlaching

Geboren in Čačak (Serbien), kam ich schon als Kind in Berührung mit Volksmusik aus Serbien und anderen Balkanländern. 1995, im Alter von acht Jahren, begann ich mit dem Akkordeonspiel. Ich besuchte zuerst eine Musikgrundschule, später dann das Musikgymnasium in Kragujevac, wo ich bei Prof. Vojin Vasović eine klassische musikalische Ausbildung erhielt. Als Schüler spielte ich in der „Abrasevic“, einer Gesellschaft für traditionelle Musik und Tanz.

Auf diese Weise kam ich früh zu dem Entschluss, eine professionelle Musikerlaufbahn einzuschlagen. Für mein Bachelorstudium ging ich 2007 ins spanische Baskenland. Am Centro Superior de Música del País Vasco MUSIKENE in San Sebastián studierte ich in der Abteilung Akkordeon bei Prof. Iñaki Alberdi und schloss 2011 ab.

Im weiterführenden Masterstudiengang ließ ich mich von 2011 bis 2014 an der Hochschule für Musik Würzburg am Akkordeon ausbilden. Mein Lehrer war Prof. Stefan Hussong, bei dem ich nach meinem Masterabschluss weiter in der Meisterklasse studierte. Um mein Spiel und meine Kenntnisse noch intensiver auszubauen, bin ich seit dem Wintersemester 2016 sowohl im Masterstudiengang Kammermusik (Akkordeon) an der Hochschule für Musik und Theater München eingeschrieben als auch im DAI (Diplôme d'artiste interprète)-Studium für Neue Musik am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris. Seminare und Meisterklassen belegte ich bei so bekannten Musikern wie Yuri Shishkin, James Crabb, Mati Rantannen und Joseph Macerollo.

Seit meiner Schulzeit habe ich rund 50 Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen, darunter zahlreiche erste Preise bei den bedeutendsten Akkordeonwettbewerben Europas. International ausgezeichnet wurde mein Spiel u. a. beim Internationalen Akkordeonwettbewerb Klingenthal (Deutschland), Spring Accordion Competition Shanghai (China), Coupe Mondiale (Victoria, Kanada), FIF Castelfidardo (Italien), Primer Palau de Barcelona und FNAPEC Musiques d’Ensemble Paris.

2009 gründete ich mit meinem Akkordeonpartner Nikola Kerkez das Duo „Jeux d'Anches“, mit dem wir die ganze Bandbreite der instrumentalen Möglichkeiten zeigen und ständig ausweiten. Im Duo und als Solist spielte ich bei den Juventudes Musicales de España, Hauspoz, Kutxa, BBK, Fundation & Juan March, EMCY und Caja Madrid. In Spanien nahm ich teil an Festivals wie Quincena Musical, Festival Internacional de Música y Danza de Granada und Primer Palau. Ich hatte Auftritte in Konzertsälen wie Auditorio Kursal in San Sebastián, Auditorio Juan March in Madrid, Sala BBK in Bilbao, Palau de la Musica Catalana in Barcelona, Teatro Monumental in Madrid oder im Muziekgebouw Eindhoven (Niederlande).

Außerhalb Europas führten mich Konzerttourneen nach Russland, Israel, Japan und Kanada. Ich wirkte mit bei den Bamberger und den Berliner Symphonikern und beim DAVOS Festival und arbeitete mit Komponisten wie Jesús Torres, José María Sánchez-Verdú und Ivan Fedele zusammen.

Vier Jahre lang war ich außerdem Akkordeonlehrer am „Centro Internacional de Estudios Acordeonísticos“ in Irún (Spanien).

Über meinen Akkordeonunterricht

Meine Akkordeonstunden richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene aller Altersstufen. Wichtig ist mir vor allem, dass meine Schüler Spaß am Akkordeonspiel haben und rasch Fortschritte machen. Je nach Alter wende ich unterschiedliche Methoden an, die ich auf jeden Einzelnen abstimme und zum Teil selbst entwickle. Die didaktischen Ansätze für die Vermittlung des Akkordeonspiels sind sehr vielfältig. Ich hatte das Glück, fünf verschiedene Akkordeonschulen kennenzulernen (aus Serbien, Russland, Spanien, Deutschland und Skandinavien) und ziehe aus jeder das Geeignete für meine jeweilige Unterrichtsstunde heraus.

Das Akkordeon ist ein Instrument mit vielen Facetten, die ich meinen Schülerinnen und Schüler nahebringen möchte. Ob Fugen von Bach, Tangos von Astor Piazzola oder der Soundtrack des Films „Die wunderbare Welt der Amélie“ – die musikalischen Einsatzmöglichkeiten des Akkordeons sind enorm vielfältig. Luciano Berio sagte einmal: „Akkordeon ist das Instrument des 21. Jahrhunderts.“ Das ist auch meine Überzeugung.

Für mich als Akkordeonist sind Klassik und Volksmusik gleichermaßen wichtig, wenn man eine musikalische Ausbildung macht. Den Teilnehmern meines Akkordeonunterrichts schlage ich deswegen gerne vor, sich mit beiden Genres vertraut zu machen. Das ist natürlich kein Muss – letztendlich entscheidet jeder Lernende selbst, wie wir das Programm gestalten.

Mein Unterricht kann auch in englischer, spanischer oder serbokroatischer Sprache stattfinden.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Akkordeonstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich

In den Monatsbeiträgen sind noch keine Fahrkosten enthalten, so dass je nach Anfahrtsweg bis zu € 15,-- monatlich hinzukommen können.

Für eine unverbindliche Probestunde berechne ich € 20,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in München

Ich unterrichte bei meinen Schülerinnen und Schülern zu Hause in der Altstadt und in den Stadtteilen Berg am Laim, Bogenhausen, Obergiesing, Trudering und Untergiesing-Harlaching.

Ebenso ist der Unterricht in der nahen Münchner Umgebung wie z. B. in Grünwald im Landkreis München möglich.