Klavierlehrerin Marina Schmidt in Hamburg-Eilbek

Meine Begeisterung für die Musik und speziell für das Klavier trat früh zu Tage. Mit sechs Jahren, im Jahr 1990, bestand ich mit Bravour die Eingangsprüfung an der städtischen Musikschule in Pawlodar, Kasachstan. Anschließend begann meine „Klavierlaufbahn“. Nach der fünften Klasse wechselte ich an das städtische Musikkolleg zu einer der bekanntesten Musikerzieherinnen der Stadt. Kurz bevor ich mit meiner Familie 1997 nach Deutschland auswanderte, schloss ich die Musikschule mit „sehr gut" ab.

Nach dem Abitur in Deutschland begann ich mit dem Studium der Musikwissenschaften an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. Schwerpunkt des Magisterstudiums, das ich im Frühjahr 2012 beendet habe, ist die historische und systematische Musikwissenschaft. Im Vordergrund stehen die abendländische Musikgeschichte und die philologische Erschließung der musikalischen Quellen (Quellen- und Notationskunde, Editionstechnik), die Grundlagen des Komponierens (Satzstile, Gattungen, Formen sowie ihre geschichtlichen Bedingungen), die Voraussetzungen des Musizierens (sozialgeschichtliche Bedingungen, Aufführungspraxis, Instrumentenkunde) sowie das tiefere Verständnis und die Beurteilung der Kunstwerke.
Während der letzten Studienjahre begann ich damit, Erfahrungen als Klavierlehrerin zu sammeln: zunächst als Vertretung an einer Tübinger Musikschule sowie anschließend mit eigenen Schülern. Das Unterrichten macht mir nach wie vor sehr viel Freude.

Über meinen Klavierunterricht

Meinen Klavierunterricht, der sich hauptsächlich an Anfänger und leicht Fortgeschrittene richtet, gestalte ich grundsätzlich nach dem Prinzip der „russischen Klavierschule“. Ich halte es jedoch auch für bedeutend, auf die individuellen Fähigkeiten und Wünsche des Schülers einzugehen.

Die „russische Klavierschule“ ist auf dem Prinzip Sehen – Spielen – Hören aufgebaut, wobei die meiste Aufmerksamkeit dem Hören gilt. Dazu gehört auch, die Melodien zu singen und sie auf der Klaviatur zu transponieren, was der Entwicklung des Gehörs, der Orientierung auf der Klaviatur und dem Erkennen von Intervallen dient.

Weiterhin messe ich der Arbeit an der Spieltechnik und der Musikgeschichte einige Bedeutung bei. Das Wissen um den geschichtlichen Hintergrund eines Werkes und Informationen über den Komponisten sind hilfreich, um sich in ein Werk emotional hineinzuversetzen, was ja beim Klavierspielen eine große Rolle spielt.

Im Mittelpunkt stehen Stücke aus verschiedenen Epochen der klassischen Musik, was aber prinzipiell nicht gegen das Einlernen von Werken aus anderen Musikrichtungen spricht (zum Beispiel Rock-, Pop- oder Filmmusik etc.).
Der Klavierunterricht soll in erster Linie viel Freude und Spaß bringen!

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 85,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 115,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Eine unverbindliche 30-minütige Probestunde kostet € 15,--.

Die Fahrtkosten können bis zu € 10,-- monatlich betragen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Hamburg

Ich unterrichte bei mir zu Hause in Hamburg-Eilbek oder komme zu meinen Schülerinnen und Schülern in Alsterdorf, Eilbek, Eimsbüttel, Eppendorf, HafenCity (Hamburg-Mitte), Harvestehude, St. Georg, Uhlenhorst und Winterhude.