Gesangslehrerin Hasmik Schwarz in Würzburg-Steinbachtal

Musizieren und Musikunterricht waren für mich, als Tochter einer Musikerfamilie, immer selbstverständlich. Ich wurde 1982 in Armeniens Hauptstadt Jerewan geboren, wir zogen aber ins sächsische Plauen, als ich drei Jahre alt war. Ab dem Alter von sieben Jahren erhielt ich Violinunterricht. Gleichzeitig sang ich im Kinderchor des Plauener Theaters, wo meine Mutter als Sängerin engagiert war. Dort nahm meine Faszination vom klassischen Gesang ihren Anfang und ich konnte bald kleinere Solopartien in Oper und Musical übernehmen.

Mein Abitur machte ich 2002 am „Sächsischen Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber“ in Dresden. Direkt danach nahm ich an der Hochschule für Musik Würzburg mein musikpädagogisches Studium mit Hauptfach Violine auf, das ich im Wintersemester 2006/07 als Diplommusiklehrerin abschloss. An derselben Hochschule ließ ich das künstlerische Studium mit Hauptfach „Sologesang: Musiktheater“ bei Prof. Leandra Overmann, im letzten Semester in der Klasse von Prof. Daniela Sindram folgen – meinen Abschluss als Diplommusikerin erreichte ich im Juli 2014. Meisterkurse u. a. bei Juliane Banse, Camilla Nylund und Prof. Konrad Jarnot runden mein Gesangsstudium ab. Rollen an der Opernschule der Würzburger Musikhochschule hatte ich bereits während meines Violinstudiums übernommen, angefangen mit der „Frasquita“ in der Bizet-Oper „Carmen“ für Gastaufführungen in Bamberg und Hollfeld. In den letzten Studienjahren sang ich an der Opernschule beispielsweise die „Despina“ in Mozarts Oper „Così fan tutte“ und die „Aricie“ in „Hippolyte et Aricie“ von Rameau.

Des Weiteren kann ich auf Engagements an der Staatsoper Hannover im „Coro Piccolo“ in Luigi Nonos Oper „Al gran sole carico d’amore“ für die Spielzeit 2005/06, am Theater Freiburg als Mitglied des Opernchores für „Die Teufel von Loudun“ von Krzysztof Penderecki (2007/08) sowie am Mainfranken Theater Würzburg im „Chor der Blumenmädchen“ in Wagners „Parsifal“ (2010/11) zurückblicken.

Solokonzerte gab ich u. a. 2013 im Rahmen der Kulturtage im Weingut Juliusspital in Würzburg (Arien- und Liederabend) und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen auf Monrepos.

Über meinen Gesangsunterricht

Seit Studienbeginn unterrichte ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene im klassischen Gesang oder auch Popgesang.
Mich interessieren die unterschiedlichen Persönlichkeiten und ihr Umgang mit der Stimme. Beim Singen ist unser Körper das Instrument und er steht somit auch im Vordergrund bei meiner Arbeit mit der Singstimme. Jede Stimme klingt anders und ist auf ihre Weise besonders und einzigartig. Diese unverfälschte  Naturstimme jedes Einzelnen zu finden und zu erarbeiten, erscheint mir am Wichtigsten. 

Eine Gesangsstunde bei mir besteht grundsätzlich aus stimmtechnischen Übungen und aus der Arbeit an Stücken, Liedern, Arien. Vermitteln möchte ich dazu die richtige Atmung, Körperwahrnehmung und vor allem Spaß und Freude am Singen.

Unterrichtssprache kann außer Deutsch auch Russisch oder Englisch sein.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Eine unverbindliche Probestunde biete ich für € 20,-- an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Wenn ich für die Gesangsstunden zu meinen Schülern/-innen komme, können zusätzlich zu den Unterrichtsbeiträgen Fahrtkosten anfallen.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Würzburg

Ich unterrichte bei mir zu Hause im Stadtbezirk Steinbachtal (Dallenberg) oder bei meinen Schülern/-innen im Raum Altstadt (Innenstadt), Frauenland, Heidingsfeld und Steinbachtal.