Violinlehrer Emanuele Breda in Frankfurt-Nordend-West

Ich wuchs in einer Musikerfamilie in Italien auf und begann im Alter von fünf Jahren meine musikalische Ausbildung an der Geige. 1999 wurde ich mit elf zum Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand zugelassen. Meine Ausbildung dort schloss ich 2008 mit dem Bachelor-Examen ab. Anschließend führte mich mein Studienweg an die Accademia di Musica in Fiesole, deren Diplom ich 2009 erhielt, und an die Accademia di Musica di Pinerolo, wo ich mich bei den Mitgliedern des Wiener Altenberg Trios auf Kammermusikpraxis spezialisierte. Während meines Studiums spielte ich in verschiedenen Orchestern mit, wie dem Orchestra Galilei in Florenz, dem Orchestra del Teatro Donizetti in Bergamo, dem Orchestra del Festival Pucciniano in Torre del Lago und dem Piedmont Symphonieorchester. Meisterkurse in Italien und Frankreich bei Mihaela Martin und Felice Cusano sowie private Studien bei Stephan Picard, Professor an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, rundeten meine Ausbildung ab.

2006 wurde ich außerdem beim Kammermusikwettbewerb „Beltrami Chamber Music Competition” in Mailand in einer Klaviertriobesetzung mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Beim Nationalwettbewerb A.Gi.Mus. in Rom bekam ich im folgenden Jahr den zweiten Preis.
Eine große Leidenschaft von mir war immer die Barockgeige, zu der ich 2010 Zugang fand. Ich nahm ersten Unterricht bei Irmgard Huntgeburth und studiere seit 2011 in der Abteilung für Historische Interpretationspraxis der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main Barockgeige bei Prof. Petra Müllejans, erste Geige des Freiburger Barockorchesters.

Als Violinlehrer war ich bereits vor meinem Umzug nach Deutschland in Italien tätig. Ich unterrichtete dort insgesamt drei Jahre lang an zwei Musikschulen. Auch in Berlin erteilte ich privat und an der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ Geigenunterricht und freue mich auf weitere Schülerinnen und Schüler in Frankfurt am Main ...

Über meinen Violinunterricht

Ich habe Unterrichtserfahrung mit Schülern jeden Alters. Bei meinem Violinunterricht lege ich großen Wert darauf, die Grundlagen für eine fundierte Technik zu schaffen. Die Haltung von Instrument und Bogen und eine entspannte Körperhaltung sind dabei für mich von großer Wichtigkeit. Mit viel Geduld arbeiten wir sowohl an der Schulung eines guten Gehörs als auch an der damit verbundenen Intonationsfähigkeit.

Zum Auflockern dieser wesentlichen Grundlagenarbeit möchte ich meinen Schülerinnen und Schülern natürlich vor allem die Freude an der Musik sowie den Spaß am Üben und am daraus resultierenden Fortschritt vermitteln. Das Erlernen eines Instruments und die Fortschritte dabei stärken nach meiner Erfahrung das Selbstbewusstsein und die Zufriedenheit der Lernenden.

Bei der Auswahl eines Instruments stehe ich gern beratend zur Seite.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Violinstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Kennenlernen können wir uns in einer kostenlosen 45-minütigen Probestunde.

In den Unterrichtsbeiträgen sind noch keine Fahrtkosten enthalten. Je nach Entfernung können dafür zusätzlich € 5,-- bis € 10,-- monatlich anfallen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 40,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Frankfurt am Main

Gerne unterrichte ich in der Altstadt, in Bockenheim, Bornheim und Eckenheim, im Gallusviertel, in Hausen und Heddernheim, in der Innenstadt, in Niederursel, im Nordend-West, Ostend, in Sachsenhausen und Seckbach, im Westend sowie in weiteren Stadtteilen von Frankfurt am Main.