Kontrabasslehrer Andrij Stukalenko in Wölfersheim im Wetteraukreis

Kontrabass ist eines der schönsten Instrumente, das für Musikstücke aller Epochen und Stile geeignet ist. Ich begann früh, es zu lernen, und spielte bereits als Achtjähriger in einem Jugendorchester in meiner Geburtsstadt Tscherkassy in der Ukraine. Nach meinem Schulabschluss nahm ich am Staatlichen Konservatorium in Tscherkassy mein Kontrabassstudium auf. Im Nebenfach studierte ich Musikpädagogik, Klavier und Orchesterdirigieren und erhielt 1994 mein Diplom mit Auszeichnung. Anschließend absolvierte ich ein weiterführendes Studium an der Peter Tschaikowsky-Musikhochschule in Kiew, das ich 2001 ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.

Neben meinem Studium spielte ich von 1994 bis 2000 im Nationalen Symphonieorchester der Ukraine, wo ich ab 1998 Erster Solokontrabassist war. Auch im Staatstheater für Operette in Kiew übernahm ich von 1998 bis 2000 den 1. Solokontrabass bzw. E-Bass. Danach war ich an der „Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg“ engagiert, an der Nationalen Oper der Ukraine in Kiew sowie im Staatlichen Kammerensemble „Kiew-Solisten“, mit dem ich 2001 bei dem Internationalen Kammerensemble-Wettbewerb in Wien den ersten Preis gewann.

Nach Deutschland kam ich 2006 – hier war ich Mitglied bei den „Internationalen Sinfonikern“ in Dortmund, bei der Kölner Kammerphilharmonie „Amadé“, beim Philharmonischen Kammerorchester Sylt und bei der „Philharmonie der Nationen“ unter der Leitung von Justus Frantz. Ab 2009 studierte ich Kontrabass in der Klasse von Professor Wolfgang Güttler an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Daneben hatte ich Engagements bei der „Jungen Philharmonie Köln“ und der „Kammerphilharmonie Europa“. Außerdem unternahm ich als Mitglied des „Piazzolla-Klassik-Ensembles“ Konzertreisen durch ganz Europa – u. a. spielten wir auf dem schwedischen Festival „Musik på Slottet“ in Stockholm.

Weitere Höhepunkte meiner künstlerischen Arbeit waren Auftritte mit dem Oboisten Heinz Holliger, der Cellistin Natalja Gutman und dem Violinisten Alexandre Dubach beim Schweizer „Art Dialog Festival“ in Biel sowie eine Konzerttour mit der Violinistin Sarah Chang. Seit 2012 habe ich zudem Auftritte mit meiner Frau, der Cellistin Janna Ignatieva, in unserem Duo „Ruta“. Als Lehrer für Kontrabass, E-Bass und Streichensembles verfüge ich über Erfahrungen seit 2010, die ich u. a. an Musikschulen in Frankfurt am Main und Wertheim gesammelt habe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit weiteren Schülern.

Über meinen Kontrabassunterricht

Mein Unterricht richtet sich an Schüler und Schülerinnen jeden Alters, die Kontrabass oder E-Bass spielen lernen oder bereits vorhandene Kenntnisse weiterentwickeln möchten. Da ich über sehr vielfältige Lehrerfahrung verfüge, kann ich sowohl Einzelpersonen, als auch Ensembles betreuen. Ich unterrichte mit Geduld, Kreativität und Begeisterung. Mein Repertoire umfasst – neben der Klassik – auch Jazz, Rock und Pop.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Kontrabassstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

In den Unterrichtsbeiträgen sind keine Fahrtkosten enthalten. Für meine Anfahrt können – je nach Entfernung zu Ihrem Wohnort – bis zu € 15,-- monatlich dazukommen.

Gern erteile ich eine Probestunde, für die ich nichts berechne.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Wetteraukreis

Der Unterricht kann bei mir zu Hause stattfinden oder bei meinen Schülerinnen und Schülern in Wölfersheim. Weitere mögliche Unterrichtsorte im Wetteraukreis sind z. B. Bad Nauheim, Butzbach, Friedberg (Hessen) und Rosbach vor der Höhe.

Außerdem biete ich meinen Kontrabassunterricht im Landkreis Gießen in Lich und Hungen an sowie im Main-Kinzig-Kreis in Hanau.