Cellolehrerin Elizaveta Belinskaya in Freiburg-Weingarten

Im Alter von sieben Jahren erhielt ich in der Kindermusikschule meiner Heimatstadt Astrachan (Südrussland) meinen ersten Cellounterricht, mit acht Jahren kam das Klavier hinzu. Mehrfach wurde ich Preisträgerin bei nationalen Wettbewerben und das Cello wurde für mich Beruf und Berufung. Ich studierte in Astrachan - von 1975 bis 1979 an der Musikfachschule und anschließend an der Hochschule für Musik. 1984 schloss ich meine Studien als Diplom-Musikerin und Diplom-Pädagogin für Cello ab.
Bereits in den beiden letzten Studienjahren war ich als Cellolehrerin an der Kindermusikschule in Astrachan tätig und direkt nach meinem Abschluss erhielt ich an meiner Musikhochschule einen Lehrauftrag für die Fächer Cello, Solo- und Ensemblespiel, den ich bis 1988 beibehielt.

Sehr rege und vielfältig waren seither meine Aktivitäten als Musikerin und ich wurde zu den anerkannten Künstlern Russlands gezählt. Ich war von 1988 bis 2011 Erste Cellistin des Kammerorchesters und des Opernsymphonieorchesters sowie Künstlerische und Musikalische Leiterin des Streichquartetts „Ars nova“ der Staatsphilharmonie Astrachan. Sowohl als Solistin als auch mit dem Orchester der Staatsphilharmonie war ich weltweit auf Konzertreisen, trat in Russland, Südamerika, Italien, Kalmykien, Kasachstan usw. auf. Zusammen mit einem Jazz-Ensemble hatte ich beispielsweise in Rom 40 Konzerte innerhalb eines Monats. Im Rahmen meiner Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Ensembles und Orchestern habe ich bei einer Vielzahl von Platten-/CD-Aufnahmen mitgewirkt.

Seit dem Frühjahr 2011 lebe ich mit meiner Familie in Deutschland und folge auch hier wieder meiner Berufung als Musikerin und Musiklehrerin. Ich freue mich sehr auf neue Schülerinnen und Schüler für meinen individuellen Cellounterricht.

Über meinen Cellounterricht

Ich möchte meine Begeisterung für die Musik und insbesondere für das Cellospiel auf alle meine Schüler übertragen. Es ist nie zu spät anzufangen, jeder kann mit dem Unterricht beginnen, unabhängig von Alter und Vorbildung.

Als Diplom-Musiklehrerin für Cello, Ensemble und Streichquartett habe ich langjährige Erfahrung im Unterrichten von Kindern (ab 5 Jahren), Jugendlichen und Erwachsenen (Kindermusikschule und Konservatorium). 

Musik spielen, die gefällt, sprichwörtlich „den Bogen raus haben“, gute Technik – das Cellospiel eröffnet wunderbare Möglichkeiten! In meinem Unterricht erarbeiten wir gemeinsam ein Repertoire aus Klassik, Pop und Folk, wie zum Beispiel Bach, Brahms, Piazzolla, Popsongs, Filmmusik und Folksongs.

Das Zusammenspielen im Ensemble, Lampenfieber überwinden und vor Publikum spielen, ob im Kammermusikensemble oder alleine im „stillen Kämmerlein“: Dies alles macht viel Spaß und den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Auch Gehör, Gedächtnis und die Konzentration werden im Unterricht verbessert und gefördert.

Der Unterricht ist außer auf Deutsch auch in russischer Sprache möglich.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Cellostunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 135,-- monatlich
  • Partner-/Kleingruppenunterricht 45 Minuten pro Woche: € 65,-- pro Schüler monatlich
  • Partner-/Kleingruppenunterricht 60 Minuten pro Woche: € 85,-- pro Schüler monatlich

Nehmen Sie eine kostenlose Schnupperstunde!

Wenn der Unterricht nicht bei mir stattfindet, können zusätzliche Fahrtkosten anfallen. Je nach Entfernung berechne ich dafür € 5,-- bis € 15,-- monatlich.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 25,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Freiburg im Breisgau

Freiburg im Breisgau: Ich unterrichte bei mir in Freiburg-Weingarten oder bei Ihnen zu Hause, gerne in den Stadtteilen Altstadt, Günterstal, Haslach, Herdern, Landwasser, Littenweiler, Mittelwiehre, Munzingen, Oberau, Oberwiehre, Opfingen, Rieselfeld, St. Georgen, Stühlinger, Vauban, Waldsee, Weingarten oder Zähringen (bis zu ca. 20 km Entfernung).