Violinlehrerin Lei Cheng in Frankfurt am Main-Sachsenhausen

Bereits als Schülerin des Musikgymnasiums No. 1 meiner Geburtsstadt Lanzhou im Nordwesten Chinas gewann ich – nach ersten Erfolgen bei Jugendmusikwettbewerben – den 1. Preis beim Musikwettbewerb der Tsinghua-Universität in Peking. An meinem Gymnasium gehörte ich von 1999 bis 2004 dem Jugendorchester an, in dem ich als Stimmführerin die 1. Violine spielte. Unsere Konzertreisen führten mich auch in die USA – nach Oklahoma und Los Angeles.

Gleich nach dem Schulabschluss 2005 begann ich an der South China University of Technology in Guangzhou in der Fachrichtung „Künstlerische Ausbildung“ mit Hauptfach Violine ein Bachelorstudium. Gefördert durch ein „Stipendium für herausragende Studienleistungen“ über das zweite und dritte Studienjahr erreichte ich im Sommer 2009 meinen Abschluss mit der Note 1. Zusätzlich belegte ich Meisterkurse bei Professorin Ling Jiang (2005, Musikhochschule Xi’an) und Professor Xian He (2006, Musikhochschule Shanghai).

In der gesamten Studienzeit spielte ich im Jugendorchester der South China University die 1. Violine, ab 2007 auch als Stimmführerin. Wir hatten Konzertauftritte in ganz China. Darüber hinaus war ich 2007 drei Monate als 1. Violine im professionellen Sinfonieorchester der Provinz Gansu engagiert sowie Gastkünstlerin bei einem Kammermusikkonzert in Lanzhou.
Auch unterrichtete ich bereits regelmäßig Violine an der Musikschule Guangzhou; nach meinem Abschluss war ich dort fest als Violinlehrerin für alle Altersstufen angestellt, bis ich Ende 2010 nach Deutschland ging.

2011 wurde ich Mitglied des Sinfonieorchesters meiner zukünftigen Hochschule, des Dr. Hoch’s Konservatoriums in Frankfurt am Main. Für den 2012 begonnen Studiengang „Bachelor of Music – künstlerisch-pädagogische Ausrichtung“ im Fach Violine erhielt ich 2015 und 2016 Stipendien der „Gertrud Assmann Stiftung“. Bis zum Studienabschluss im März 2017 besuchte ich internationale Meisterkurse bei Yvonne Smeulers (Landsmusikakademie Hessen) sowie einen „Kasseler Meisterkurs“ bei Rainer Sonne (Berliner Philharmoniker).

Beondere Konzerterlebnisse waren für mich 2014 die Teilnahme an einem öffentlichen Kammermusikunterricht bei Claudia von Lewinski und 2015 an einem Kammermusikabend mit Werken von Claus Kühnl; 2016 trat ich als Violinistin im Kammermusikkonzert beim 4. Harleshäuser Musikfest auf und spielte die 1. Violine bei einer Aufführung des Kindermusicals „Mtoto boga“ in der Burg Alzenau.

Seit dem ersten Jahr als Studentin erteile ich an Dr. Hoch’s Konservatorium auch Violinunterricht in den Abteilungen für Nachwuchs- und Erwachsenenbildung. 2013 wirkte ich als Violinlehrerin beim „Instrumenten-Zoo“ des Hessischen Rundfunks mit. Seit 2014 unterrichte ich Violine an privaten Musikschulen und bin seit 2015 Assistenzlehrerin in der Streicherklasse an der Musterschule in Frankfurt.

Über meinen Violinunterricht

Ich unterrichte Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Anfänger- bis zum Fortgeschrittenenniveau, Amateure ebenso wie Schüler mit Karriereambitionen.

Unterricht für Anfänger bzw. Kinder:
Zunächst geht es mir hier um Entwicklung und Förderung des Rhythmusgefühls, des Gehörs und der Freude am Musiklernen. Es werden z. B. mit verschiedenen Farben und Technikspielen leichte Stücke erarbeitet, die schon gleich am Anfang spielbar sind und so erste Erfolgserlebnisse ermöglichen. Außerdem gilt der Anfängerunterricht der methodischen Vermittlung zeiteffizienter Übungstechnik.

Unterricht für Fortgeschrittene:
Auf Basis der Überprüfung des Lernstandes werden die Grundsätze der Violinhaltung und die vorhandenen technischen Fertigkeiten weiterentwickelt. Bei meinem methodischen Vorgehen im Violinunterricht liegt der Fokus auf wesentlichen Spieltechniken, insbesondere der Bogentechnik und Koordination der linken Hand. Der Aufbau des eigenen Musikgeschmacks und die Befähigung zum entsprechenden Geigenspiel gehören hier zur Zielsetzung.

Den Rahmen meines Unterrichts - ob Einzel- oder Gruppenunterricht - bildet eine freundliche Atmosphäre.
Gerne kann die Unterrichtssprache natürlich auch Chinesisch sein.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Violinstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 115,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Je nach Entfernung können pro Monat zusätzliche Anfahrtskosten von bis zu € 15,-- anfallen.

Eine Probestunde von 40 Minuten ist kostenlos.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Frankfurt am Main

Der Unterricht findet bei meinen Schülerinnen und Schülern statt - in Frankfurt am Main beispielsweise in den Stadtteilen Altstadt, Bahnhofsviertel, Bockenheim, Bornheim, Innenstadt, Sachsenhausen oder Westend.

Auch komme ich in die Nachbarstädte wie Offenbach oder im Hochtaunskreis Bad Homburg v. d. Höhe, Oberursel (Taunus) etc.