Trompetenlehrer Philipp Reinsch in Leipzig-Großzschocher

Meine Liebe und Begeisterung für die Trompete begleitet mich schon sehr lange. Angefangen habe ich im Alter von elf Jahren und nach meiner Schulzeit entschied ich mich, Musik zu studieren. Ich begann mein Studium der Jazz-Trompete an der Hochschule Osnabrück und schloss dann mein Bachelorstudium 2014 im Konservatorium von Amsterdam ab. Musik ist für mich eine Entdeckungsreise. Durch meine Eltern kam ich früh mit klassischer Musik in Kontakt, spielte später E-Bass und Schlagzeug in Metal-Bands, um danach auf Technopartys tanzen zu gehen. Ich habe an allem Freude, was Klang erzeugt – außer Autos – und spiele jede Musik, die mir begegnet.

Während meines Studiums hatte ich die Gelegenheit, bei ganz unterschiedlichen Lehrern meinen musikalischen Horizont zu erweitern, unter anderem bei Frederik Köster, Ruud Breuls, Bobby Shew und Malte Burba. Daneben arbeitete ich bereits als Komponist, Arrangeur und Trompeter und wirkte so an zwei CD-Veröffentlichungen der Singer-Songwriterin Tossia Corman mit, sowohl im Studio als auch bei der anschließenden Release-Tour.

Da ich seit meiner eigenen Zeit als Musikschüler Freude an den unterschiedlichsten Spielsituationen habe, war das kosmopolitische Amsterdam für mich ideal. Dort begann ich auch mit dem Tubaspiel, um in der Band „Molino“, damals vier Bläser und ein Schlagzeuger, die Bassstimme zu übernehmen. Diesem Instrument widme ich mich seitdem mit der gleichen Begeisterung wie der Trompete. Ob Solo, Combo, Bigband, ob Jazz, Funk oder frei improvisierte experimentelle Musik, ich habe immer Wert darauf gelegt, meine Fertigkeiten in alle Richtungen zu erweitern. Auch Klassik spiele ich gerne, nicht zuletzt um meine Technik und meinen Klang zu verbessern.

Nach dem Studium war ich zwei Jahre mit dem Zirkus Roncalli auf Tour, wo ich unvergleichlich wertvolle Spielerfahrung sammeln konnte. Meine Freizeit nutzte ich, um die Geheimnisse elektronischer Musik zu entdecken. Während der Zirkuszeit begann ich zudem Erfahrung als Trompetenlehrer zu sammeln. Diese Tätigkeit weitete ich nach Ende der Tournee im Jahr 2017 an einer Musikschule in Düsseldorf aus. Hier unterrichtete ich neben Trompete auch Waldhorn und arbeitete bei dem Projekt „Instrumentenkarussell" im Bereich musikalischer Früherziehung in Kindergärten.

Um mich wieder mehr meinen eigenen musikalischen Projekten zu widmen, zog ich nach Leipzig, da mir die dortige Musikszene gut gefiel. Hier spiele ich in zwei eigenen Ensembles: das eine widmet sich türkischer Taksim-Musik, mit mir als Trompeter, und das andere „Drum and Bass", mit mir an der Tuba. Daneben bin ich weiterhin offen für ganz unterschiedliche Musik und spiele zum Beispiel regelmäßig mit der Brass-Band „Der Dicke muss ins Tor“ und einer volkstümlichen Blaskapelle. Ich freue mich darauf, neue Schüler in Leipzig kennenzulernen!

Über meinen Trompetenunterricht

Meine Unterrichtsphilosophie besteht darin, den Schülern viele Möglichkeiten zur Mitgestaltung zu geben. Ich lege Wert auf intuitives Lernen, unterstütze meine Schüler dabei, ihre eigenen musikalischen Vorstellungen zu entwickeln, und biete die notwendigen Grundlagen, um diese zu verwirklichen. Dabei stehe ich ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ich bin an jeder Art von Musik interessiert und sehe meine Aufgabe im Vermitteln der technischen Fertigkeiten. Neben klassischen Etüden, Atem- und Yogaübungen liegt ein Schwerpunkt in meinem Trompetenunterricht auf der Ausbildung des Gehörs, was besonders in der Improvisation gefragt ist. So wie bei meiner Musik bin ich auch bei meinen Schülern für alles offen: jeder ist willkommen. Mir ist es wichtig, eine angenehme Unterrichtsatmosphäre zu schaffen, in der die Schüler mit Freude dabei sind. Musik spielen soll Spaß machen, dennoch ist die Trompete ein „verflixtes" Instrument, das man ohne ein bisschen Disziplin nicht beherrschen lernt.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Trompetenstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich

Eventuell anfallende Fahrtkosten sind in den Monatsbeiträgen nicht enthalten. Für die Anfahrt können daher je nach Entfernung bis zu € 15,-- monatlich hinzukommen.

Eine unverbindliche Probestunde ist kostenlos.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Leipzig

Der Unterricht findet bei meinen Schülerinnen und Schülern oder in meinem Proberaum in Leipzig-Großzschocher statt. Gern komme ich in die Leipziger Stadtteile Lindenau, Plagwitz, Klein- und Großzschocher, Schleußig, Südvorstadt und Zentrum. Nach Anfrage und persönlichem Ermessen sind auch andere Stadtteile möglich.