Cellolehrerin Maria Franz in Hamburg-Neustadt

In Hamburg, wo ich seit Abschluss meines Musikstudiums wieder lebe, wuchs ich in einer deutsch-haitianischen Familie auf. Im Alter von sechs Jahren erhielt ich meinen ersten Cellounterricht bei Barbara Varsanyi.

In den Jahren 2001 bis 2008 gewann ich erste Preise bei „Jugend musiziert” auf Landes- und auf Bundesebene. Ich kam früh in Kontakt mit namhaften Cello-Dozenten und besuchte ab 2010 regelmäßig Meisterkurse, unter anderem bei Philippe Muller, Wen-Sinn Yang und bei Jens Peter Maintz an der renommierten Kronberg Academy.

2010 gewann ich den Förderpreis „Beethoven Bonnensis“ in der Kategorie Ensemble mit dem Pianisten Lukas Kunz. Im selben Jahr war ich Jungstudentin bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Bei Prof. Danjulo Ishizaka absolvierte ich von 2013 bis 2018 zunächst ein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Danach setzte ich meine Ausbildung bei ihm im Masterstudium an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel fort. Dieses Studium schloss ich 2020 ab.

2017 und 2020 war ich Stipendiatin der Stiftung „Villa Musica“.

Zu meinen wichtigsten Aktivitäten als Cellistin gehörte 2017 die auch im SWR-Hörfunk ausgestrahlte szenische Oper Kleopatra von Lauro Rossi, dirigiert von Reinhard Goebel. 2018 spielte ich bei einem Konzert im Rahmen der Festungsserenaden auf der Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz als Teil eines Gitarre-Cello-Duos mit Prof. Tomasz Zawierucha.

In den Jahren 2017 bis 2019 war ich Substitutin der Dresdner Philharmonie und spielte bei Orchesterprojekten dirigiert von Duncan Ward, Juanjo Mena und Nicholas Collon.

Als Musikerin suche ich ständig den Austausch mit zeitgenössischen jungen Komponisten der Neuen Musik. Engagements in diesem Genre führten mich beispielsweise 2018 an die Neuköllner Oper in Berlin und zu „Musik der Jahrhunderte“ nach Stuttgart. Ein besonderes Erlebnis war für mich die Uraufführung des Konzerts für Violoncello solo und Orchester von Jörg Herchet im Jahre 2016, begleitet vom Orchester der Hochschule für Musik Dresden. Ich bin regelmäßig in vielfältigen Besetzungen zu hören.

Bereits während meines Studiums in Dresden unterrichtete ich als Cellolehrerin drei Jahre lang mehrere erwachsene Schüler privat. Auch in Basel erteilte ich in den Jahren 2018 bis 2020 individuellen Cellounterricht.

Über meinen Cellounterricht

Freude am Musizieren, am Lernen und am Instrument - das ist es, was ich meinen Schülerinnen und Schülern vermitteln möchte. Mit einer guten Spieltechnik ist die Musik ein bereichernder Begleiter im Leben.

Mein Cellounterricht ist offen für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters.

Mich selbst hat das Cello von klein auf begeistert. Der warme Klang und die Nähe zur menschlichen Stimmlage gibt Cellisten viele Möglichkeiten, ob für die hohe solistische Hauptmelodie oder die tiefe Begleitung in kammermusikalischen Besetzungen. Ich habe als Kind und Jugendliche im Orchester, in Kammermusik-Ensembles und solo gespielt und es sehr genossen, mit anderen Menschen durch die Musik verbunden zu sein.

Mein Unterrichtsstil orientiert sich an der Suzuki-Methode, die einen natürlichen Zugang zum Instrument durch Nachahmung und Zuhören anstrebt. Ich gehe jeweils individuell auf die Bedürfnisse und Vorstellungen der Einzelnen ein.

Wichtig ist mir persönlich, die Grundlagen von Solfeggio und Musiktheorie - also Gehörbildung und Harmonielehre - in den Instrumentalunterricht zu integrieren. Für Erfolgserlebnisse beim Lernen ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen meinen Schülerinnen und Schülern und mir von entscheidender Bedeutung. Wir lernen uns zunächst in einer Probestunde kennen und können danach entscheiden, wie wir den Unterricht gestalten.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Cellostunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich

In den Unterrichtsbeiträgen sind noch keine Kosten für meinen Weg zum Schüler/zur Schülerin enthalten. Diese werden je nach Aufwand abgesprochen.

Eine unverbindliche Probestunde zum Kennenlernen kostet € 20,--

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Hamburg

Ich unterrichte bei mir zu Hause in Hamburg-Neustadt. Nach Absprache kann der Unterricht auch gerne bei den Schülerinnen und Schülern stattfinden. Meine bevorzugten Stadtteile sind Altstadt, HafenCity, Karolinenviertel, Neustadt, St. Pauli, Rotherbaum, Sternschanze und St. Georg.