Cellolehrer António Manuel Enes Novais in Berlin-Moabit

In meinem Heimatland Portugal begann ich im Alter von zwölf Jahren mit dem Cellounterricht bei Vanessa Pires. Schon nach kurzer Zeit war ich von dem Instrument so begeistert, dass ich Cellist werden wollte. Zusätzlich zum Cellounterricht nahm ich auch Klavierunterricht. Mit 16 Jahren wurde ich am Konservatorium Escola Profissional de Artes da Covilhã aufgenommen, wo ich von Filipe Quaresma und Rogério Peixinho unterrichtet wurde. Nach meinem Abitur zog ich nach London (England), um dort an der Royal Academy of Music in der Klasse von Professor David Strange Cello zu studieren.

In der Royal Academy of Music beschäftigte ich mich intensiv mit Kammer- und Orchestermusik und legte einen weiteren Schwerpunkt auf Instrumentalpädagogik. Gleichzeitig sammelte ich bereits Erfahrung als Cellolehrer und absolvierte neben dem Masterstudium 2012 das Cellolehrerdiplom (LRAM). Während meines Studiums sammelte ich viel Konzerterfahrung unter anderem im European Union Youth Orchestra, im Britten Pears Orchestra und im Orchester der Royal Academy of Music. Dadurch hatte ich die Gelegenheit, mit vielen erstklassigen Dirigenten zusammenzuarbeiten und die Bühnen großer Konzertsäle kennenzulernen, darunter das Concertgebouw Amsterdam, die Wigmore Hall in London und das Seoul Arts Centre.

Seit 2012 bin ich zudem Mitglied des Artesian Quartet, mit dem ich verschiedene Preise erlangte und ebenfalls in großen Konzertsälen und auf Festivals auftrat.

2014 schloss ich mein Masterstudium mit Auszeichnung ab. Seitdem habe ich meinen Lebensmittelpunkt in Berlin, wo ich meiner Tätigkeit als Musiker und Cellolehrer weiter nachgehe. Dabei spiele ich in verschiedenen Orchestern in Großbritannien und Deutschland, darunter das Orchestra of Opera North, das Ulster Orchestra, das BBC Scottish Symphony Orchestra, das Sinfonieorchester Vorarlberg und die Berliner Symphoniker. Seit 2017 bin ich als Stellvertretender Stimmführer im Orchester des Birmingham Royal Ballet engagiert.

Über meinen Cellounterricht

Ich unterrichte gern Anfänger sowie Fortgeschritten jeden Alters und passe meine Methode den individuellen Bedürfnissen und der Persönlichkeit meiner Schüler*innen an. Neben den technischen Fertigkeiten am Instrument und dem Aufbau von Repertoire sind auch Themen wie Musiktheorie und Gehörbildung Teil meines Unterrichts. So führen wir zum Beispiel Übungen zum Erkennen des Charakters eines Stückes durch oder erweitern den Unterricht durch Auditiv-Training.

Mein musikalischer Schwerpunkt liegt auf dem klassischen Repertoire, ich gehe aber gerne auf die jeweiligen Interessen meiner Schülerinnen und Schüler ein. Als Lehrer ist es mir sehr wichtig, meine Begeisterung für die Musik weiterzugeben. Das funktioniert am besten, wenn jeder Schüler und jede Schülerin eine gute Beziehung zum Instrument aufbaut und positive Erfahrungen im Unterricht macht – egal, ob das Ziel ist, Profimusiker zu werden oder nicht. Darum versuche ich immer, meinen Cellounterricht interessant und abwechslungsreich zu gestalten.

Außer auf Deutsch kann der Unterricht auf Englisch oder Portugiesisch stattfinden.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Cellostunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 125,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 150,-- monatlich

Eine unverbindliche Probestunde kostet € 25,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 45,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 55,--

Fahrtkosten für den Weg zu Ihnen werden je nach Entfernung individuell abgesprochen.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Der Unterricht kann entweder bei mir zu Hause in Berlin-Moabit oder bei meinen Schüler*innen in den Stadtteilen Charlottenburg, Friedrichshain, Mitte, Moabit und Prenzlauer Berg stattfinden.