Violalehrer So Fukushima in Berlin-Alt-Treptow

Mein erstes Instrument war eine Ukulele aus rosafarbenem Plastik, die sich nicht mal richtig stimmen ließ. Dennoch liebte ich dieses „Instrument“. Ich wurde in Tokorozawa in Japan geboren und wuchs in einer musikalischen Umgebung auf. Eine ernsthafte musikalische Ausbildung bekam ich aber erst ab dem Alter von acht Jahren, als ich 1992 anfing, bei Masanori Tokuhisa Geige zu lernen. Ich mochte das Instrument, besonders seine tieferen Saiten. Daher war es nur folgerichtig, dass ich mich irgendwann für die etwas größere Bratsche (Viola) interessierte. Als ich mit 18 Jahren endgültig von der Geige zur Viola wechselte, fühlte ich, dass ich da angekommen war, wo ich immer hin wollte.

Danach ging alles ziemlich schnell. Im April 2003 begann ich ein künstlerisches Studium mit dem Hauptfach Viola an der Aichi Prefectual University of Fine Arts and Music in Nagakute. Meine Lehrer dort waren Yuki Hyakutake und Claude Lelong. Dieses Studium beendete ich 2007 mit dem Bachelor of Arts (Music). In den Jahren 2004 und 2005 nahm ich an den Meisterkursen von Serge Collot im japanischen Kusatsu teil, 2007 ging ich nach Deutschland, wo ich 2010/2011 eine Weiterbildung bei Esther van Stralen an der Hochschule für Künste Bremen absolvierte. Im direkten Anschluss daran begann ich bei derselben Dozentin ein Masterstudium mit Hauptfach Viola, das ich 2017 erfolgreich mit dem Master of Music abschloss.

Viel mehr als das Alleinspiel schätze ich das Ensemblespiel: Es ist einfach überwältigend, zu erleben, wie aus verschiedenen Instrumenten ein neues Ganzes entsteht. Bereits während meines Bachelorstudiums spielte ich in professionellen Orchestern. So war ich viele Jahre Bratschist beim Aichi Chamber Orchestra und beim Chūbu Philharmonic Orchestra (Japan), in Berlin spielte ich im Ensemble Esperanto und im Ensemble Universal Berlin sowie als Solist bei den Berliner Stadtstreichern, die ich auch organisatorisch betreute.

Als Kammermusiker sammelte ich Erfahrung in fast allen gängigen Formationen. Während meines Masterstudiums in Bremen beschäftigte ich mich vor allem mit der neueren Bratschenliteratur. Aktuell trete ich überwiegend mit kleineren Ensembles auf. Das Repertoire reicht von der barocken Kirchenmusik bis zur elektronischen Musik des 21. Jahrhunderts. Sehr gerne gebe ich meine Erfahrungen als Violalehrer weiter und gebe seit 2006 individuellen Unterricht.

Über meinen Violaunterricht

Ich unterrichte Schüler jeden Alters, egal, ob Fortgeschrittene oder Anfänger. Meine pädagogischen Grundsätze sind maßgeschneiderter Unterricht und körperfreundliches Spiel.

Maßgeschneiderter Bratschenunterricht bedeutet, dass ich ihn nach den individuellen Bedürfnisse und Zielen jedes Schülers gestalte. Nichts liegt mir ferner als stupides Einbläuen. Schließlich ist es ja das Ziel des Musikunterrichts, die Entwicklung des Schülers zu einer aktiven musikalischen Persönlichkeit zu fördern, damit die Freude an der Musik lange anhält. Neben dem konventionell klassischen Violin- und Bratschenrepertoire stelle ich meinen Schülerinnen auch gerne andere Musikrichtungen von Volksliedern bis zur Neuen Musik vor. Auf Wunsch spiele ich mit meinen Schülern auch Stücke aus Jazz und Pop.

Mit körperfreundlichem Spielen ist gemeint, dass ich auf das Erlernen einer gesunden Spielweise großen Wert lege. Gerade bei hohen Streichinstrumenten wie der Bratsche ist dies wichtig, da diese ergonomisch einige Herausforderungen mit sich bringen. Deshalb setzte ich mich während meines Masterstudiums mit verschiedenen Körpermethoden wie der Alexander-Technik und der Feldenkrais-Methode auseinander. Auch außerhalb des studentischen Rahmens habe ich u. a. Kurse der Feldenkrais-Methode besucht, die speziell auf die Bedürfnisse der hohen Streicher ausgerichtet sind.

Außer Violaunterricht erteile ich auch Violinunterricht. Unterrichtssprachen können auch Englisch und Japanisch sein.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Violastunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 115,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 150,-- monatlich

Fahrtkosten sind in den Monatsbeiträgen nicht enthalten. Diese werden individuell abgesprochen. Je nach Entfernung können bis zu € 15,-- monatlich für meine Anfahrt dazukommen.

Eine Probestunde kostet € 15,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Ich unterrichte bei meinen Schülern in Alt-Treptow, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Pankow, Prenzlauer Berg, Wedding. Weitere Stadtteile bzw. Bezirke nach Absprache.