Kompositionslehrer Po-Wei Tseng in Berlin-Wedding

Meine pädagogische Tätigkeit als privater Kompositionslehrer und Musiktheorielehrer begann ich 2007 im Alter von 17 Jahren, als ich noch Schüler eines Musikgymnasiums in meinem Heimatland Taiwan war. Nach dem Abitur studierte ich 2008 bis 2012 Komposition und Musiktheorie im Bachelorstudiengang an der National Taiwan University of Arts in New Taipei City. Daneben war ich bis 2013 als Assistenz-Dirigent beim Taipei Century Symphony Orchestra angestellt und unterrichtete 2011 bis 2013 an der National Taiwan University of Arts Komposition, Musiktheorie, Harmonielehre, Kontrapunkt, Tonsatz, Instrumentation und Analyse Neuer Musik sowie privat Gehörbildung und Klavier für Kinder.

Nach meinem Bachelorabschluss in Taiwan studierte ich ab 2015 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Komposition bei Prof. Mark Andre und Prof. Franz Martin Olbrisch. Parallel dazu setzte ich meine pädagogische Tätigkeit als Kompositionslehrer und Musiktheorielehrer fort. Im Jahr 2016 wurde ich Preisträger des „Call for Scores“ der Shanghai New Music Week sowie der Sorodha Composition Competition in Antwerpen und der Malta International Composition Competition. Ein Jahr später erlangte ich an der Dresdener Musikhochschule den Master of Music und führte das Kompositionsstudium in der Meisterklasse weiter. Gleichzeitig wurde ich an der Musikhochschule als Dozent für Komposition und experimentelle Musik angestellt und war auch Mitglied der Prüfungskommission bei Aufnahmeprüfungen für das Grundstudium und die Meisterklasse im Fach Komposition. Ich erhielt 2018 und 2019 ein staatliches Stipendium Taiwans. Zudem wurde meine Komposition „?!(ii)“ 2019 von der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik ausgezeichnet. Im Jahr 2020 legte ich erfolgreich mein Meisterklassenexamen ab.

Mein Werk umfasst zahlreiche Kompositionen für unterschiedlichste Besetzungen und zeichnet sich durch die Kombination von ostasiatischem philosophischen Denken mit einer speziellen Alltagsästhetik aus. Ich nutze dabei auch die der Musik innewohnende Kraft, durch unterschiedliche Klangräume und Körperbewegungen Assoziationen zu wecken. Zu den Interpreten meiner Musik gehören u. a. Elizaveta Birjukova (Flöte), Lucas Fels und Anna von Koch (Cello) sowie die Dirigenten Zsolt Nagy, Lennart Dohms und Ekkehard Klemm. Außerdem arbeitete ich mit den Ensembles Quatuor Tana, Israel Contemporary Players und El Perro Andaluz sowie mit dem MDR Sinfonieorchester zusammen. Meine Kompositionen erklangen sowohl in Taiwan als auch in Europa und Russland.

Bis 2020 habe ich nach und nach zwölf meiner privaten Kompositionsschüler*innen erfolgreich auf Aufnahmeprüfungen von Musikhochschulen vorbereitet, sodass sie in Dresden, Köln, Leipzig, Würzburg, Salzburg, Rostock, Hamburg und Bremen ein Kompositionsstudium aufnehmen konnten. Ihre weiteren Erfolge verfolge ich stets mit Freude und Stolz. Seit Dezember 2020 bin ich in Berlin bei der Akademie der Künste als Kompositionslehrer angestellt, erteile aber auch darüber hinaus weiterhin individuellen Kompositionsunterricht und freue mich auf neue Schüler*innen.

Über meinen Kompositionsunterricht

Musik ist einerseits eine Kunst, andererseits aber auch ein wesentlicher Bestandteil unseres Alltags. Und je besser wir sie verstehen, desto mehr bereichert sie unser Leben. Gleichzeitig gibt uns das Musikverständnis auch die Möglichkeit, schöpferisch aktiv zu werden und in einer individuellen Tonsprache Gedanken und Emotionen zum Ausdruck zu bringen.

Alle dafür nötigen Grundlagen wie Musiktheorie, Harmonielehre, Kontrapunkt, Tonsatz, Formenlehre usw. vermittle ich in meinem Kompositionsunterricht. Entscheidend für den Beginn mit dem Kompositionsunterricht ist dabei nicht das Alter der Schüler*innen, sondern die Entwicklungsstufe ihrer mentalen Auffassungsfähigkeiten für musikalische Strukturen und Zusammenhänge. Schritt für Schritt stelle ich die Techniken vor, die für das Komponieren in verschiedenen Musikstilen bzw. Musikgattungen von der Instrumentalmusik bis hin zum Musiktheater nötig sind. Parallel dazu wenden meine Schüler*innen das Gelernte jeweils in eigenen Kompositionsversuchen an. Weiter Fortgeschrittene unterstütze ich auf ihrer Suche nach der eigenen musikalischen Individualität und Ästhetik.

Gerne helfe ich auch bei der Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung für die Musikhochschule. Aufgrund meiner Erfahrung als Jurymitglied bei Aufnahmeprüfungen für das Studium und die Meisterklasse im Fach Komposition kann ich die Erwartungen an die Kandidaten sehr gut einschätzen.
Da Musiktheorie außerdem für alle Musikfächer grundlegend ist, können auch Instrumentalisten und Vokalisten von meinem Musiktheorieunterricht profitieren.

Außer auf Deutsch kann der Unterricht auch auf Chinesisch erfolgen.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Kompositionsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich

Eventuell anfallende Kosten für meinen Weg zu den Schüler*innen sind in den Unterrichtsbeiträgen noch nicht enthalten. Diese werden je nach Aufwand abgesprochen.

Zum Kennenlernen biete ich eine Probestunde für € 20,--an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 40,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Der Unterricht findet in der Regel in meinem Arbeitszimmer in Berlin-Wedding statt. Begründete Ausnahmen können individuell abgesprochen werden.