Klavierunterricht der Musikschule Ungefucht in Frankfurt am Main

Herzlich willkommen auf unseren Angebotsseiten für die Mainmetropole!
Mit „Klavierunterricht Ungefucht" wurde unsere Musikschule 2004 von der staatlich geprüften Musikpädagogin Mila Ungefucht ins Leben gerufen. Unser multinationales Team qualifizierter Klavierlehrerinnen und Klavierlehrer erteilt in allen Stadtteilen von Frankfurt am Main qualifizierten Einzelunterricht am Klavier oder E-Piano.

Haben Sie sich schon öfter gewünscht Ihr Klavierspiel weiterzuentwickeln? Vielleicht möchten Sie neue Musikstile kennenlernen? Ob Jazz, Pop oder klassisches Repertoire - in unserem individuellen Klavierunterricht können Sie neue Stücke lernen oder Ihre Technik verbessern. Und natürlich ist es auch für einen ganz neuen Anfang nie zu spät. Probieren Sie es doch mal aus! Wir kommen Ihnen entgegen.

Frankfurt ist nicht einfach Frankfurt und jeder Stadtteil hat sein eigenes Gesicht. 54 individuelle Seiten heißen alle Musikliebhaber von A wie Altstadt bis Z wie Zentrum auf dieser Website willkommen.

Altstadt, Bahnhofsviertel, Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bockenheim, Bonames, Bornheim, Dornbusch, Eckenheim, Eschersheim, Fechenheim, Flughafen, Frankfurter Berg, Gallusviertel, Ginnheim, Griesheim, Gutleutviertel, Harheim, Hausen, Heddernheim, Höchst, Innenstadt, Kalbach, Nied, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederursel, Niederrad, Nordend-Ost, Nordend-West, Nordweststadt, Ober-Eschbach, Oberrad, Ostend, Praunheim, Preungesheim, Riedberg, Riederwald, Rödelheim, Sachsenhausen-Nord, Sachsenhausen-Süd, Schwanheim, Seckbach, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Westend-Nord, Westend-Süd, Zeilsheim, Zentrum.

Klavier in Frankfurt am Main

Das Musikleben in Frankfurt am Main ist lebendig und vielfältig. Auch abseits der großen Konzertsäle gibt es viel zu entdecken – wer sich umschaut, kann für wenig Geld hochkarätige Künstler erleben, oder sogar selbst öffentlich in die Tasten greifen.

Es lohnt sich zum Beispiel, einen Blick in das Konzertprogramm der Stiftung der Frankfurter Sparkasse zu werfen. Der Verein zur Pflege der Kammermusik und zur Förderung junger Musiker veranstaltet seit 1959 Konzerte mit jungen Talenten, unter anderem im Kundenzentrum der Sparkasse in der Mainzer Landstraße. So war im Oktober 2017 der erst 20-jährige Pianist Julius Asal zu Gast, der bereits in zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet wurde.

Ein weiterer Ort, um die großen Künstler von morgen hautnah zu erleben, ist die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main in der Eschersheimer Landstraße. Hier wird regelmäßig zu Konzerten und Vortragsabenden geladen, oft bei freiem Eintritt.

Auch im nahegelegenen C. Bechstein Centrum Frankfurt am Main gibt es immer wieder Konzerte zu hören, sowohl von jungen Künstlern als auch von renommierten Stars. Das Konzert im großen Klaviergeschäft hat eine ganz besondere Atmosphäre.

Manchmal gehen in Frankfurt am Main sogar die Klaviere selbst auf Wanderschaft. Im April findet jeweils anlässlich der Musikmesse ein Festival statt, bei dem nicht nur über 50 Konzerte gegeben werden – es kann sogar jeder selbst zum Konzertpianisten werden. Unter dem Motto Frankfurt Street Tunes wurden vom 5. bis 8. April 2017 auf verschiedenen Plätzen der Innenstadt kleine Bühnen mit Klavieren aufgebaut und dem Publikum selbst zur Verfügung gestellt. Die Frankfurter waren begeistert und brachten ihre Stadt zum Klingen. 2018 fand das Festival zwischen dem 11. und 14. April statt.

Auch der Frankfurter Flughafen machte im Herbst 2017 mit einer ähnlichen Aktion auf sich aufmerksam. Im Flugsteig Z stand für alle Passagiere zugänglich ein Klavier, das von Groß und Klein bespielt werden durfte. Die überraschten Fluggäste ergriffen sofort die Gelegenheit, und unter großem Applaus wurden die unterschiedlichsten Konzerte gegeben.

Aber nicht nur kleine Bühnen finden den Weg nach draußen. Einer der Höhepunkte des Frankfurter Konzertlebens ist seit einigen Jahren das Konzert Europa Open Air des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks. Bei freiem Eintritt strömten im August 2017 mehr als 20.000 Besucher an die Weseler Werft, um vor einer großartigen Stadtkulisse einem Programm mit spanischer Musik zu lauschen, unter der Leitung von Pablo Heras-Casado und mit dem Solo-Pianisten Javier Perianes.

Es gibt aber auch Konzerte, die im Verborgenen stattfinden. Sofar Sounds Frankfurt ist eine Veranstaltungsreihe, für die man sich anmelden muss, um erst kurz vor dem Konzert den Ort des Geschehens zu erfahren. Die Künstler werden auch dann noch geheim gehalten. Man findet sich in einer Bar, einem Friseursalon oder sogar einem privaten Wohnzimmer ein und lässt sich von drei verschiedenen Acts deutscher und internationaler Musikgruppen überraschen. Wer das Besondere sucht, ist hier an der richtigen Adresse.