Klavierlehrerin Yun Kyung Cho in Hamburg-Dulsberg

Ich wurde 1990 in Seoul in Südkorea geboren und erhielt von meiner Mutter den ersten Klavierunterricht, bis ich mit sieben Jahren bei Professorin Miya Choi weiter Klavier spielen lernte. Nach einem Jahr, 1998, spielte ich bereits mit dem Hochschulorchester der Korea National University of Arts Mozarts Klavierkonzert KV 488. Es folgten ein Auftritt beim Young Artists Concert 2000 in der Chugye Art Hall sowie 2003 und 2004 Konzerte im Iwon Culture Center. Mit zwölf Jahren trat ich in die Yewon School, wo meine professionelle musikalische Ausbildung mit Hauptfach Klavier begann. Im Rahmen des San Francisco Music Festivals (USA) nahm ich 2003 an einem Meisterkurs teil und trat bei Konzerten auf. Weitere Meisterkurse in Korea folgten. Mit 14 Jahren kam ich in den Genuss der Begabtenförderung durch die Kumho Asiana Cultural Foundation. Ich durfte ein einstündiges Solokonzert in der Kumho Art Hall, Seoul/Korea, geben.

Bis 2007 studierte ich an der Seoul Arts High School im Hauptfach Klavier. Ich wechselte dann, noch im Alter von 17 Jahren, nach Deutschland, zunächst an die Hochschule für Musik Nürnberg, um mein Klavierstudium bei Prof. Wolfgang Manz zu beginnen. Bis dahin hatte ich in Korea bereits zahlreiche nationale Wettbewerbe gewonnen.

Nach dem Vordiplom in Nürnberg studierte ich bei Prof. Anna Vinnitskava an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg weiter. Hier legte ich nach erfolgreichem Studium Anfang 2013 die Bachelorprüfung (einstimmige Note 1,0) ab. Bei meiner Professorin knüpfte ich direkt das Studium auf den Master of Music im Fach Klavier an. Anfang 2016 hatte ich Gelegenheit, durch einen persönlichen Meisterkurs bei Prof. Andreas Boettger von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover meine Verbindung zur Musik von Karlheinz Stockhausen zu intensivieren sowie hier in Hamburg an Meisterkursen bei Prof. Pavel Nersessian vom Staatlichen Moskauer P.-I.-Tschaikowski-Konservatorium, bei Prof. Grigory Gruzman von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und bei Prof. Bernd Glemser von der Hochschule für Musik Würzburg teilzunehmen.

2016 wurde ich von Steinway mit dem Förderpreis Klassik und dem Publikumspreis beim Meisterkurs bei Prof. Grigory Gruzman in Wedel ausgezeichnet. Außerdem gewann ich den 2. Preis beim ICoM Piano Award 2016 (International Competition „Hamburg Composers").

Des Weiteren habe ich als Pianistin an zahlreichen Projekten bzw. Aufführungen mitgewirkt. Dadurch habe ich auch als neuen Schwerpunkt den Hammerflügel entdeckt. Besonders die wunderbare Gelegenheit, im November 2016 im Rahmen eines Projekts von Prof. Hubert Ruthowski im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg auf einem Brodmann-Hammerflügel aus dem Jahre 1812 zu spielen, entfachte meine Leidenschaft für das Malen mit den Klangfarben eines reinen, unverfälschten Instruments.
Ich bin seit Dezember 2015 bei Yehudi Menuhin Live Music Now Deutschland aktiv. Als Ensemble-Musikerin konzertiere ich unter anderem in dem Fagott-Klavier-Duo „Fleur de Neige“. Darüber hinaus formiert habe ich mit demselben Fagottisten, Christoph Konnerth, und dem Klarinettisten Roman Gerber Anfang 2017 ein Trio. Im Spaß an meinen spannenden Projekten findet mein Leben mit der Musik seine Erfüllung.

Ich erhielt das Abschlussstipendium des DAAD, gab im Februar 2017 mein Abschlusskonzert mit einstimmiger Note 1,0 und beendete ebenso mein Masterstudium bei Prof. Caroline Weichert und Prof. Anna Vinnitskaya im April 2017.

Seit 2012 bin ich als Klavierlehrerin tätig.

.

Über meinen Klavierunterricht

Willkommen sind in meinem Klavierunterricht Schülerinnen und Schüler jeden Alters und Niveaus. Kinder lernen zunächst spielerisch die Grundlagen und ich führe sie dazu, sich mit dem Klavier „anzufreunden“. Fortgeschrittene erhalten bei mir die Möglichkeit, ihre Spieltechnik zu verbessern. Sie erfahren etwas über den Hintergrund eines Musikstückes, seinen Charakter und die Intention des Komponisten. Wir untersuchen gemeinsam aber auch die eigene Spielcharakteristik und die Bedeutung dieser Musik für den Musiker selbst. Ich verstehe die Noten eines Stückes als Skript und uns Musiker analog als Schauspieler – so gelingt eine emotionale Identifikation.

Klavierdidaktik und –methodik waren Bestandteile meines Studiums, so dass ich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene basierend auf Musik verschiedener Epochen unterrichten kann.

Mit meiner Unterrichtserfahrung konnte ich auch bereits mehrfach Schüler zur erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert" führen.

Gerne erteile ich bei Interesse auch Improvisationsunterricht.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich

An Fahrtkosten können monatlich bis zu € 15,-- hinzukommen. 

Ich biete eine 30-minütige Probestunde für € 15,-- an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Hamburg

Hamburg: Der Unterrichtsort wird je nach Möglichkeit abgesprochen.

Hamburg-Nord bzw. Barmbek, Dulsberg, Eppendorf, Ohlsdorf, Winterhude etc., außerdem in Altona, Bahrendfeld, Billstedt, Farmsen-Berne, Hamm, Hammerbrook, Neustadt, Nienstedten, Ottensen, Rotherbaum, St. Georg, St. Pauli, Uhlenhorst oder Wandsbek.