Klavierlehrer Vladimir Elesin in Hamburg-Neustadt

In Sankt Petersburg, wo ich 1988 geboren wurde, trat ich im Alter von sechs Jahren als Klavierschüler in die Rostropowitsch-Musikschule ein. Ein Jahr später setzte ich meinen Ausbildungsweg am Lyzeum beim Sankt Petersburger Konservatorium „N.A. Rimski-Korsakow“ fort, bis ich als 11-Jähriger mit meiner Familie nach Hamburg zog. Nach meinem Schulabschluss erwarb ich 2006 bis 2010 am Hamburger Konservatorium bei Prof. Mathias Weber mit Schwerpunktfach Klavier mein Diplom als Musikerzieher, dann in der „Künstlerischen Ausbildung Klavier“ an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Patrick O’Byrne bis 2013 meinen Bachelor of Music.

Begleitend zu Musikschule und -studium erhielt ich Privatunterricht in Hamburg bei Marlen Jassnogorodskaja (Wandsbeker Musikschule) sowie Irina Kolesnikowa und Ivan Schkredow (Johannes-Brahms-Konservatorium), lernte bei Prof. Tamara Poddubnaja (North Netherlands Conservatoire, Portland Conservatory of Music, Maine/USA) sowie Assja Rubin, „Volkslehrerin Russlands“, und weiteren Lehrern.

Ein Erfolg für mich schon als junger Schüler war beispielsweise 2000 die Teilnahme am Internationalen Klavierfestival „Casa dell´ Arte“ in Ravenna, in der Meisterklasse von Prof. O. Yablonskaya von der Juilliard School, New-York. Beim Bergedorfer Jugendmusikanten-Wettstreit wurde ich 2000 und 2006 jeweils mit Auszeichnung Träger des 1. Preises und 2002 erspielte ich mir den 1. Preis bei einem Hamburger Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. Im selben Jahr wurde ich auch Stipendiat der Dorothea und Martha Sprengler Stiftung.

Einige meiner zahlreichen Konzertautritte fanden z. B. im Kleinen Saal der Sankt Petersburger Philharmonie, in der Sankt Petersburger Künstlervereinigung, im Rimski-Korsakow-Museum, im Staatlichen Museum für Petersburger Geschichte, im Großen Saal der Hamburger Musikhalle sowie in der Pauluskirche und St. Trinitatis zu Altona statt. Ein Höhepunkt war auch beim III. Internationalen Musikfestival „Freunde zusammentun“ des Moskauer Konservatoriums 2009 meine Teilnahme an der „International Summer School“ in der Klasse von Prof. Natalia Trull – unser Abschlusskonzert wurde im Kulturkanal des russischen Fernsehens übertragen.

Ferner bin ich seit 2009 als Pianist für Musopolitan Records tätig. In der Hauptkirche St. Trinitatis zu Altona gab ich 2010 und 2011 Konzerte und wirkte bei weiteren kulturellen Veranstaltungen mit. 2013 entstand unter meiner Mitwirkung das Musikvideo „Danube's Banks - Blue Drag - feat. Fridtjof”, ich spielte bei den Filmaufnahmen für das ARD-Doku-Drama „Lebensfragen“ zum 95. Geburtstag von Helmut Schmidt und war 2014 bei Music Entertainment Hamburg engagiert. Sehr gerne bin ich Klavierlehrer und als solcher u. a. seit Anfang 2015 in einer Hamburger Musikschule tätig.

Über meinen Klavierunterricht

Ich freue mich, meine positive Erfahrung mit dem Klavierspiel zu teilen, indem ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeder Niveaustufe unterrichte.
Grundsätzlich erteile ich klassischen Klavierunterricht und greife entsprechend auf das Repertoire der Klassik zurück: Beethoven, Bach, Chopin, Liszt, Rachmaninow, Tschaikowsky usw.

Auch Jazz, Gehörbildung, Rhythmik und Begleitung gehören je nach Kenntnisstand, Erfordernissen und Wünschen meiner Schülerinnen und Schüler zum Unterricht.

Gerne bespreche ich gemeinsam mit ihnen bzw. den Eltern zu Anfang die persönlichen Unterrichtsziele. Anhand dieser Ziele erstellen wir einen individuellen Unterrichtsplan. Bei der Ausgestaltung steht der Spaß an der Musik im Vordergrund! Ziel ist, dass das Umsetzen der Noten in Bewegung auf der Tastatur „spielend leicht" gelingt.

Um die Freude am Musizieren und damit die Entwicklung zu fördern, beziehe ich zusätzlich zur schülergerecht bzw. gemeinsam ausgewählten Klavierschule immer auch Musik mit ein, die meine Schüler/-innen gerne spielen möchten. Darüber hinaus fließen auch von mir selbst verfasste/arrangierte Stücke und Übungen ein, die gut zur jeweiligen Person und ihrem Entwicklungsstand passen.
Ebenso tragen die richtigen Übestrategien wesentlich zum Erhalt der Lern- und Spielfreude bei - daher lege ich Wert darauf, solche sorgfältig zu vermitteln.

Die Erweiterung des musikalischen Horizontes und das damit verbundene tiefere Verständnis für Musik führt zusammen mit wachsender Fertigkeit auch zur Entfaltung des persönlichen musikalischen Ausdrucks. Es ist wunderbar, sich ein Repertoire zu erarbeiten, auf das man zurückgreifen und auf dem man aufbauen kann.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht für Fortgeschrittene 30 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht für Fortgeschrittene 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht für Fortgeschrittene 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Es sind in den Monatsbeiträgen noch keine Fahrtkosten enthalten, für die monatlich bis zu € 15,-- dazukommen können.

Ich biete eine kostenlose Probestunde für Schüler/-innen unter 18 Jahren. Ansonsten ist Ihr Beitrag dafür € 15,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 45,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Individuelle Absprachen wie etwa Beitragsermäßigungen bei mehr als einem Schüler aus derselben Familie sind möglich.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Hamburg

Der Unterricht kann sowohl bei mir zu Hause in Hamburg-Neustadt als auch bei Ihnen stattfinden. Ich komme auch in die Hamburger Stadtteile Altona, Bahrenfeld, Eimsbüttel, Eppendorf, Hammerbrook, Hohenfelde, Harvestehude, Hoheluft-West, Ottensen, Rotherbaum, St.Georg und Uhlenhorst.