Unser Schülerkonzert in München am 16. Juli 2016

 

2016.07.16 | Schülerkonzert | München - Movimento

In entspannter Atmosphäre fand an diesem Juli-Samstagnachmittag zwischen 14:30 und 17:30 Uhr in zwei Teilen das 3. Schülerkonzert der Musikschule Ungefucht in München statt. Insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler brachten mit ihren Vorträgen ein wiederum interessantes, vielfältiges Musikprogramm ins Movimento.
Die Temperaturen im hochsommerlichen München blieben angenehm im 5. Stock, so dass auch die Nachwuchsmusiker „cool“ auftreten konnten: Durchweg souverän und gekonnt boten sie ihre Stücke dar, und wem doch mal ein Fehler passierte, der hatte keine Probleme damit, das einfach zu „überspielen“.

Überraschungsauftakt am Flügel war ein Spanischer Tanz von Moritz Moszkowski – temperamentvoll vierhändig gespielt von Mila Ungefucht und Kollegin Sun Hee Lee. Dieser mitreißende Einsteig der beiden Klavierlehrerinnen motivierte die Schüler und erfreute das zahlreich erschienene Publikum, darunter viele stolze Eltern und Großeltern. Und dann gehörte im ersten Konzertteil die Bühne 15 Klavierschülern, die mit ihren Lehrern Natalia Nasledova, Béla Lakatos, Alina Richter, Péter Seres, Noriko Kojima und Sun Hee Lee anwesend waren.

Das etwa 45-minütige Klavierprogramm bot eine abwechslungsreiche Musikfolge, die einen stilistisch umfassenden Bogen über die Epochen spannte: von einfachen Volks- und Kinderliedern bis hin zu Stücken wie dem berühmten Rondo „Alla Turca" von Mozart, gespielt von Julian Fisher, oder dem „Poetischen Tonbild" von Edvard Grieg, gespielt von Alissa Ebenbeck.

Sehr schön eröffnete Klavierlehrer Béla Lakatos den zweiten Konzertteil mit einem virtuosen Fantaisie-Impromptu von Chopin. Es folgten dann wieder 15 Schülerauftritte, angefangen mit den Kleinen. Mit dabei waren Schüler von Yanping Tu (Klavier), Yuga Lee (Klavier, Oberursel), Carina Poleschinski (Gesang) und auch diesmal wieder Klavierschüler von Sun Hee Lee, Béla Lakatos und Noriko Kojima. Mit letzterer hatten zwei Jungen ein Klavier-Violine-Duett vorbereitet: Temperamentvoll und ausdrucksstark spielten Takeru Sato (Klavier) und Yusuke Kibakura (Violine) „Taketori Hishou“ und „The Centennial Festival for Magical Girls“ von Zun. Ein weiterer Schüler von Noriko Kojima, der Erwachsene Elias Bamidis, erntete professionelle Anerkennung für seinen souveränen Vortrag des 1. Satzes der Beethoven-Sonate Nr. 32 in c-moll. Gesangsschülerin Selina Copado beeindruckte mit „The Climb“ von Miley Cyrus, wobei sie sich selbst am Klavier begleitete – und erhielt ein Bravo für die starke Entwicklung ihrer Stimme. Virtuos wie ihr Lehrer Béla Lakatos spielte Regina Lenhard den Flügel: Mit Chopins „Nocturne in cis-moll“ und zum Schluss noch einmal einem Stück von Moszkowski (Etüde in g-moll) sorgte sie für einen gefühlvollen und sehr gelungenen Konzertausklang.

Moderiert wurde der erste Konzertteil wieder von Gesangslehrerin Flora Rundel, durch Teil 2 führte diesmal Gesangslehrerin Carina Poleschinski.
Insgesamt wurden nach erkennbar guter Vorbereitung von allen Schülern beachtliche Leistungen geboten. Je 15 Schülerauftritte in Teil 1 und Teil 2 des Konzerts wurden von allen Anwesenden als kurzweilig empfunden, Motivation und Begeisterung waren bei diesem Musikschul-Event von Anfang bis Ende spürbar.

Wir freuen uns schon auf unser nächstes Konzert in München!