Violinlehrer Arvid Single in Frankfurt am Main-Sachsenhausen

In einer Koblenzer Musikerfamilie geboren, bekam ich im Alter von sechs Jahren ersten Geigenunterricht und machte bald durch öffentliche Auftritte auf mich aufmerksam. Wichtigster Lehrer meiner Jugend wurde Kristian Schwertner, Konzertmeister der Rheinischen Philharmonie Koblenz.

Mehrere 1. Preise bei „Jugend musiziert“ in Solo- und Duowertungen ermöglichten mir den Eintritt in das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, wo sich meine Begeisterung für das Orchesterspiel entwickelte und ich später Konzertmeister wurde. Es folgte eine Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester. Kammermusikalisch prägte mich die Zusammenarbeit mit meiner Schwester Johanna Single an der Harfe.

Nach dem Abitur 2005 studierte ich bei Prof. Walter Forchert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main den Diplomstudiengang Violine und spielte in der Spielzeit 2012/13 im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden in der Orchesterakademie, einem ergänzenden Ausbildungsprogramm. Regelmäßig besuchte ich außerdem Pädagogikseminare bei Gudrun Jeggle und Gerhard Mantel. Meisterkurse bei Maria Egelhof und Philipp Bosbach gaben mir weitere Impulse. Ein Stipendium ermöglichte mir 2011 den Besuch der Bayreuther Festspiele.

Nach erfolgreichem Studienabschluss war ich 2015 und 2016 1. Geiger im Philharmonischen Staatsorchester Mainz und kam dort mit großem Sinfonie- und Opernrepertoire in Berührung wie Puccinis „Tosca", Mahlers „5. Sinfonie" und Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg. 2018 wurde ich schließlich Konzertmeister der Jungen Deutschen Philharmonie und spielte eine ausgedehnte Europa-Tournee mit Konzerten in Cremona und Perugia (Italien), Berlin, Heidelberg, Ljubljana (Slowenien) und Warschau (Polen, Beethovenfest). Das Konzert in der Berliner Philharmonie ist als Mitschnitt in der Digital Concert Hall abrufbar. Auch der Hessische Rundfunk und der Bayerische Rundfunk zeichneten Orchesterkonzerte auf und es liegen mehrere CD-Produktionen mit sinfonischen Programmen vor. Auch auf Festivals wie dem Zermatt Festival, Heidelberger Frühling, Young Euro Classic in Berlin oder den Niedersächsischen Musiktagen durfte ich auftreten. Dabei spielte ich unter namhaften Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Kristjan Järvi und Jonathan Nott.

Als Violinlehrer bin ich seit 2009 tätig und habe inzwischen unter anderem an der Musikschule im Weiterbildungszentrum Ingelheim, der Bettinaschule Frankfurt, der Musikschule Schlangenbad und der Wiesbadener Kunst- und Musikschule Unterrichtserfahrung gesammelt.
Ich erlebe es immer wieder als Geschenk, die eigene Begeisterung an meine Schüler und an ein junges Publikum weiterzugeben. Das macht besonders viel Spaß. Deshalb engagiere ich mich auch gerne im Bereich der Konzertpädagogik, wo Musik nicht nur gespielt, sondern auch erklärt wird.

Über meinen Violinunterricht

Zu Beginn meines Violinunterrichts versuche ich, meine Schüler die ersten Schritte möglichst spielerisch selbst finden zu lassen, damit sie eine enge, ganz persönliche Beziehung zu ihrem Instrument bekommen. In dieser Phase arbeite ich viel mit Improvisation, damit die Schüler lernen, ihre Gefühle auf dem Instrument auszudrücken.

Nach dieser Einführungsphase beginne ich mit dem Unterricht nach einer Geigenschule. Ab da lernen die Schüler, nach Noten zu spielen. Die Wahl der Geigenschule richtet sich nach den Vorlieben und Fähigkeiten des jeweiligen Schülers. Diese pädagogischen Grundlagen ergänze ich mit selbstgeschriebenen Stücken und Übungen.

Da ich über ein sehr breites Musikspektrum verfüge, ist auch das Repertoire im Unterricht sehr vielseitig und reicht von Klassik über Jazzstandards bis zu Pop und Rock. Ab dem zweiten Unterrichtsjahr können die Schüler Lieblingslieder und -stücke benennen, die wir dann im Unterricht behandeln, und die ich bei Bedarf umschreibe, um sie den Fähigkeiten des jeweiligen Schülers anzupassen. Außerdem bin ich ein guter Begleiter am Klavier.

Aufgrund meiner Orchestererfahrung ermutige ich meine Schüler stets, sich auch über das eigene Instrument hinaus mit Musik zu beschäftigen und beispielsweise in einem Ensemble zu spielen. Wenn ein Schüler so weit ist, suche ich deshalb gerne ein passendes Ensemble bzw. eine Band für ihn, damit er erleben kann, wie wundervoll es ist, gemeinsam mit anderen zu musizieren. Sollten ein oder mehrere Schüler in der Nähe wohnen, organisiere ich gerne auch ein Zusammenspiel, um meinen Schülern Erfahrungen mit dem gemeinschaftlichen Musizieren zu vermitteln. Ich biete meinen Schülern außerdem regelmäßig Auftrittsmöglichkeiten.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Vioinstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 90 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich
  • Einzelunterricht 2 x monatlich: nach Absprache

Individuelle Absprachen für Studierende sind möglich.

Kosten für meine Anfahrt sind in den Monatsbeiträgen nicht enthalten. Diese können je nach Entfernung bis zu € 15,-- monatlich betragen.

Eine Probestunde ist kostenlos. Es werden lediglich eventuell anfallende Fahrtkosten berechnet.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 40,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Frankfurt am Main

Ich unterrichte bei mir zuhause in Sachsenhausen oder bei meinen Schülern in Frankfurt am Main, gerne in den Stadtteilen Bornheim, Innenstadt, Oberrad, Ostend, Sachsenhausen und Westend.