Klavierlehrer Marcus Baban in Köln-Mülheim

Meine Begeisterung für das Klavierspel und meine gesammelte Erfahrung weiterzugeben, empfinde ich als meine Mission. Ich bin ausübender Konzertpianist und Klavierlehrer und blicke auf über 20-jährige Tätigkeit im In- und Ausland zurück.

Die libysche Hafenstadt Bengasi ist mein Geburtsort – meine musikalische Grundausbildung erhielt ich aber in der Beethovenstadt Bonn. Hier, an der städtischen Musikschule, hatte ich im Alter von neun Jahren meine ersten Klavierstunden. Die Allgemeine Hochschulreife erreichte ich bereits mit 17 und begann direkt an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Musikwissenschaft und Rechtswissenschaft zu studieren.

Im Alter von 19 Jahren wurde ich als Klavierstudent am der Hochschule für Musik und Tanz Köln angenommen. Ich war mittlerweile mehrfacher Gewinner von Klavier- und Kammermusikwettbewerben und mit Prof. Michael Endres als Mentor begann ich meine Karriere als Konzertpianist, hatte Auftritte in Bonn, Köln, Berlin usw. Mit 20, im Jahr 1997, setzte ich meine akademische Ausbildung im Privatstudium in Berlin fort, wo ich von Prof. Heidrun Rodewald (ehemals Schülerin von Claudio Arrau) unterrichtet wurde.

1999 zog ich nach Bologna (Italien), um am Conservatorio di Musica „Giovan Battista Martini“ in der Klavierklasse von Prof. Franco Agostini und Prof. Florenza Barbalat weiterzustudieren. Mit Bestnoten erreichte ich 2003 meinen Diplom-Abschluss.
Ich ging bereits intensiven Konzertaktivitäten nach und gewann im Abschlussjahr den Stipendienwettbewerb „Felice e Luigi Magone“. Es folgten Solo-Auftritte in Venedig, Ferrara und Bologna sowie Konzerte mit dem „Orchestra del Teatro Communale di Bologna“.

Mit Hauptfach Klassisches Klavier, spezialisiert auf Solo, absolvierte ich schließlich ab 2006 ein Aufbaustudium an der „Codarts – Hogeschool voor de Kunsten“ in Rotterdam. Mein niederländisches Diplom 2008 entspricht dem deutschen Konzertexamen.
Wertvolle Impulse verdanke ich meinen Lehrern Jan Wijn, Edith Fischer, Erardo Vietti, Filippo Gamba and Jean-Claude Vanden Eynden, insbesondere auch Ena Bronstein Barton and Jeffrey Swann, von denen ich auch nach meiner Studienzeit noch vieles lernen durfte.

Bei mir selbst hatte das Lehren schon in Bologna einen wichtigen Stellenwert innerhalb meiner pianistischen Aktivitäten. Und in Rotterdam war ich von Februar 2008 bis Ende 2009 als Gastdozent an meiner Hochschule verpflichtet. Außerdem unterrichtete ich in den Niederlanden von 2008 bis 2014 Kinder ab dem Grundschulalter sowie Jugendliche bis 18 Jahre an der American School of The Hague in Wassenaar. Von 2014 bis 2016 war ich im Rahmen des Projekts „Al-Quds University College of Music" an der al-Quds-Universität in Ostjerusalem als Dozent für Klavier (Einzelunterricht) und Einführung in die Musik (Vorlesung in Theorie, Geschichte etc.) tätig.

Seit September 2017 wieder in Köln, freue ich mich auch hier immer auf neue Schülerinnen und Schüler.

Über meinen Klavierunterricht

Ich bin dankbar, meine Leidenschaft für das Klavier und die Musik ausüben und teilen zu können.
Meine Lehrerfahrung reicht vom Anfängerunterricht bis zur Hochschularbeit und zum Coachen professioneller Musiker. Ich habe im Laufe meiner langjährigen Unterrichtspraxis festgestellt, dass ich auf jeder Niveau- und Altersstufe gleichermaßen gerne unterrichte. So erachte ich auch das Unterrichten von Senioren als interessant und wichtig.

Zentrale Aspekte in meinem Klavierunterricht sind:

  • der Aufbau einer natürlichen ganzheitlichen und lockeren Technik mit dem entsprechenden Körperbewusstsein;
  • das Entwickeln einer soliden Klangvorstellung die, als Ziel, auf jeder Lernstufe mühelos über das Instrument umgesetzt werden kann;
  • die Fähigkeit, sich in die Intentionen der Komponisten hineinzuversetzen und ein Gespür für die verschiedenen Stile zu entwickeln;
  • die nötigen Übestrategien mit dem Schüler/der Schülerin deutlich zu erarbeiten und stets den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen;
  • die allgemeine musikalische Vorstellungskraft und Kreativität zu fördern.

Ich bin klassischer Pianist, bin bezüglich des Unterrichtsrepertoires aber auch anderen Stilrichtungen gegenüber offen.

Einzige Voraussetzung für fortlaufenden Unterricht ist das Vorhandensein eines Übeinstruments und die Bereitschaft, regelmäßig zu üben. Meiner Erfahrung nach und Untersuchungen zu Folge ist für eine zufriedenstellende Entwicklung am Klavier die Regelmäßigkeit des Übens wichtiger als die Dauer der jeweiligen Übeeinheit.

Unterrichtssprache kann außer Deutsch auch Englisch, Italienisch, Holländisch oder Französisch sein.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich schon auf einen ersten Austausch in einer Probestunde.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 85,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 115,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 145,-- monatlich

An Fahrtkosten können zu den Monatsbeiträgen bis zu € 15,-- monatlich hinzukommen.

Für eine unverbindlichen 30-minütige Probestunde zum Kennenlernen berechne ich € 15,--, eventuell zuzüglich € 5,-- für meine Anfahrt.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Individuelle Absprachen darüber hinaus sind möglich.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Köln

Ich unterrichte in Köln-Mülheim, sowohl bei mir als auch meinen Schülerinnen und Schülern. Außerdem komme ich nach Chorweiler, Ehrenfeld, Kalk, Lindenthal, Poll bzw. Porz und Rodenkirchenn sowie in die Innenstadt - Deutz, Altstadt-Nord, Altstadt-Süd, Neustadt-Nord, Neustadt-Süd - und andere Stadtgebiete.

Auch in Bonn, Düsseldorf sowie nach Absprache weiteren Orten im Umkreis ist der Unterricht möglich.