Klavierlehrer Florian Oechsle in Wiesbaden-Innenstadt

Mit dem Klavierspiel begann ich im Alter von acht Jahren in meiner Geburtsstadt Ulm. Dort war ich von 1999 bis 2007 Klavierschüler der Musikschule Yamaha. Die ersten sechs Jahre hatte ich Privatunterricht bei Sabine Marshall-Steinacker; anschließend unterrichtete mich Kyoki Kanasava weiter. Bereits seit 2004 erhielt ich zudem an der Musikschule Ulm Unterricht in Schlagzeug (klassisch) und Marimbaphon (bei Achim Hauser) sowie seit 2005 in Kleiner Trommel und Pauke. Mit Silvia Kühn-Padros als Lehrerin setzte ich dort auch meine Klavierausbildung fort.

An der Berufsfachschule für Musik Krumbach, die ich von 2008 bis 2010 besuchte, wählte ich die Fächerkonstellation Hauptfach Klavier (bei Stephan Kaller) und Pflichtfach Schlagzeug (bei Stefan Blum). Im Fach Ensembleleitung konzentrierte ich mich auf Kammermusik. Ich spielte auch selbst im Rahmen des Fachs Ensemblespiel in verschiedenen Kammermusikgruppen mit. 2010 erlangte ich meinen Abschluss als Staatlich geprüfter Ensembleleiter in der Fachrichtung Klassik. Danach ging ich ich für ein einjähriges Klavier-Aufbaustudium ans Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch. 2011 begann ich ein Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik mit Hauptfach Klavier an der Wiesbadener Musikakademie. Hier war Franz Vorraber mein Lehrer. Im September 2015 schloss ich mein Studium mit dem Bachelor of Music ab.

Schon ab 2004 wirkte ich bis zum Ende meiner Berufsfachschulzeit als Marimbaphon-Spieler in diversen Ensembles mit und wurde regelmäßig für Liedbegleitung engagiert. So war ich z. B. beim Konzert „Seeing Sounds“ des amerikanischen Perkussionisten Kay Kaczinsky zu erleben. Wir interpretierten Stücke aus dem Bereich Neue Musik von John Cage, Arnes Robb und Ray Kaczinsky.

Seit meinem Studienabschluss in Wiesbaden unterrichte ich Privatschüler im Klavierspiel.

Über meinen Klavierunterricht

Ich unterrichte Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters. Mein oberstes Ziel ist, dass meine Schüler Freude am Musizieren verspüren. Ich orientiere mich in jeder Lernphase an den Fähigkeiten und Fortschritten jedes Einzelnen. Wichtig ist mir, dass das Verhältnis zwischen meinen Schülern und mir von partnerschaftlicher Zusammenarbeit und gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Die Kleinsten unterstütze ich zunächst dabei, das Instrument und die Klaviatur kennenzulernen und leite sie zu spielerischen Übungen mit den schwarzen Tasten an. In der nächsten Phase üben wir kurze Abzählreime oder Kinderlieder nach Gehör ein. Ich wirke darauf hin, dass bereits kleine Kinder einfache Rhythmen wahrnehmen und lernen. Schon früh möchte ich sie auch zu einer gesunden Haltung und Spieltechnik hinführen und sie mit dem Notenlesen vertraut machen. 

Aufgrund meines eigenen Werdegangs liegt mein Schwerpunkt auf klassischer Musik, ich bin aber auch für Populäre Musikstile offen.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche: € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Eine unverbindliche Probestunde biete ich für € 20,-- an.

In den Monatsbeiträgen sind keine Fahrtkosten enthalten. Sie betragen höchstens € 15,-- pro Monat.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Wiesbaden

Ich unterrichte bei mir in der Wiesbadener Innenstadt und komme gerne auch in andere Stadtteile wie z. B. nach Biebrich, Dotzheim, Erbenheim, Kloppenheim, Schierstein oder Sonnenberg sowie Mainz-Kastel.

Auch bei Schülern in Mainz ist der Unterricht möglich, beispielsweise in der Altstadt und Neustadt bzw. Innenstadt, in Bretzenheim, Gonsenheim, Hechtsheim, Mombach, der Oberstadt, in Weisenau usw.