Gesangslehrerin Ramina Abdulla-zadè in Stuttgart-Nord

In Aserbaidschan, wo ich 1991 geboren wurde, hatte ich das Glück, von klein auf eine umfassende musikalisch-künstlerische Ausbildung zu genießen. Als ich acht Jahre alt war, begann ich an der  Musikschule „Mstislav Rostropovich“ in Baku Klavier spielen zu lernen. Von der Opernsängerin Asia Ismailova wurde ich privat im Gesang ausgebildet. Daneben erhielt ich seit meiner Kindheit regelmäßig Tanzunterricht in Flamenco, Hip Hop, Salsa, Tango Argentino und Improvisation. Aus dieser breitgefächerten und soliden Basis schöpfen zu können half mir dabei, eine professionelle Künstlerin zu werden.

In Deutschland besuchte ich zunächst 2005 die Musikschule „Louis Spohr“ in Gotha, wo ich von Matthias Friedel weiter im Gesang ausgebildet wurde. Ihm verdanke ich, dass ich in dieser Zeit an zahlreichen Wettbewerben teilnehmen konnte. Ich erhielt mehrere Auszeichnungen, u. a. war ich 2008 Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert” und des Stavenhagen-Wettbewerbs in Greiz. 2009 erhielt ich den ersten Preis beim bundesweiten „13. Carl-Schröder-Wettbewerb”. 2010 war ich Preisträgerin des Musikwettbewerbs „Die Gläserne Harfe” in Sonneberg.

Ebenfalls 2010 nahm ich ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Prof. Anna Korondi auf. Nach der Zwischenprüfung im Jahr 2012 wechselte ich nach Berlin und folgte meiner Lehrerin, die dort eine Professur bekam.

2014 verließ ich die Universität der Künste Berlin mit dem Bachelor of Arts in Musik. An der Hochschule für Musik Hanns Eisler, ebenfalls in Berlin, nahm ich anschließend ein Musikstudium Lied, Oratorium und Konzertgesang bei Prof. Renate Faltin auf. Meine Master-Prüfung bestand ich dort im Juni 2016 mit der Gesamtnote „sehr gut”. Seit Oktober 2016 befinde ich mich im Masterstudiengang Neue Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Angelika Luz.

Wertvolle Impulse verdanke ich Liedkursen bei Thomas Quasthoff, Eric Schneider, Wolfram Rieger, Axel Bauni, Jonathan Alder, Anna Korondi und Liana Vlad, Julie Kaufmann und Salomé Haller. 

Meine erste konzertante Erfahrung hatte ich 2008 mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl. Seitdem hatte ich zahlreiche Auftritte als Sängerin. 2013 verkörperte ich die Ninetta in der Opernproduktion „La Finta Semplice” an der Universität der Künste in Berlin. Ebenfalls in Berlin sang ich 2015 die Rolle des Cupido in der Operettenproduktion „Orpheus in der Unterwelt“ mit dem Rundfunksinfonieorchester Berlin und war als Yamamba/Tänzerin in einer Performance über das japanische No-Drama „Körper von Angst und Nebel“ zu erleben. Es folgten Auftritte u. a. beim II. Neue-Musik-Konzert „Die zahlreichen Transformationen des Ovartaci“ in der Berliner Paul-Gerhardt-Kirche, bei der szenischen Aufführung des Melodrams „Pierrot Lunaire“ in Berlin und in der Rolle der Bagheera in der Opernproduktion „Das Dschungelbuch“ der Oper Leipzig.

Über meinen Gesangsunterricht

Das Faszinierende am Singen ist die eigene Interpretation von Vokalwerken, die Verbindung zwischen Körper und Stimme und das Kennenlernen der sängerischen und expressiven Fähigkeiten, die in jedem von uns stecken.

In meinem Gesangsunterricht lege ich sehr großen Wert auf die Gesangstechnik. Sie ist unabdingbare Grundlage, um Stücke individuell interpretieren zu können. Mit zielgerichteten Übungen unterstütze ich meine Schülerinnen und Schüler dabei, ihre Stimme so gut wie möglich aufzubauen. Dabei arbeiten wir mit Text und spielerischem Ausdruck – diese Komponenten sind ein Muss in meinem Unterricht. Wir eignen uns alle Musikstücke sehr präzise an und erproben sie in verschiedenen Variationen. Auf diese Weise wirke ich darauf hin, dass meine Schüler zu einer eigenen Interpretation und für sie authentischen Form finden.

Weil ich es selbst als enorm bereichernd empfunden habe, wird in meinem Gesangsunterricht viel und oft getanzt. Tanzen ist die beste Methode, um Stimmfreiheit zu erlangen.

Mein Unterrichtsrepertoire umfasst Stücke aus den Genres Lied, Oper, Oratorium und Neue Musik.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich

Für meinen Weg zu den Schülern können zusätzlich Fahrtkosten von maximal € 15,-- monatlich anfallen.

Eine unverbindliche 30-minütige Probestunde biete ich für € 15,-- an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 40,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Stuttgart

Ich unterrichte in Stuttgart-Nord, nach Absprache zu bestimmten Zeiten eventuell auch in eigenen Räumlichkeiten, sowie in den Stadtteilen Bad Cannstatt, Degerloch, Feuerbach, Mitte, Vaihingen und Zuffenhausen.