Unser Schülerkonzert in Stuttgart am 27. Juni 2015

 

2015.06.27 | Schülerkonzert | Stuttgart - Steinway-Saal

Das 1. Schülerkonzert der Musikschule Ungefucht in Stuttgart ging am Samstag, 27. Juni 2015 (ab 15:00 Uhr), in der Steinway Galerie Stuttgart (Silberburgstraße) erfolgreich über die Bühne. Hier einige Schilderungen und Einstellungen zum Konzert:

Sehr entspannt war die Atmosphäre bei diesem Konzert und es wurde bis zum Schluss sehr aufmerksam verfolgt. Alle Kinder waren sehr gut vorbereitet und haben sehr gut gespielt. Einige von ihnen hatten erst seit ein paar Monaten Unterricht und zeigten für die kurze Zeit schon beachtliche Leistungen. Klavierlehrerin Lina Stankevičiūtė eröffnete mit einem Stück von Claude Debussy, „Doctor Gradus ad Parnassum“, und moderierte danach gut vorbereitet und mit viel Begeisterung das gesamte Konzert. Eine gute Abwechslung zu den Klavierstücken war der Cellovortrag von Valentin Haase. Interessant und sehr emotional hat Arun Parkin das Stück Walking in the Air vorgetragen. Es gab viele Kinderstücke zu hören, rhythmische ABBA-Songs, von jugendlichen Klavierschülern Stücke von Yann Tiersen und Yiruma, alles sehr schön und gut eingeübt vorgetragen. Eine Erwachsene, Laura Schubert, hat nach sechs Monaten Unterricht anspruchsvolle Stücke wie ein Präludium von Gretschaninow und Kicking the Blues überraschend gut vorgespielt. Am Ende spielte Annita Veneti einen Walzer von Chopin, fein und mit viel Gefühl. Ein tolles Konzert!
Mila Ungefucht

17 Schülerinnen und Schüler boten an diesem Samstagnachmittag ihre seit langer Zeit mit den Lehrern eingeübten Musikstücke unterschiedlicher Stilrichtungen dar.
Es war schön zu erleben, wie kleine und  ältere Schüler mit großer Fertigkeit und Hingabe ihre Musikstücke gespielt haben, wie es ihnen gelungen ist, die Musikinhalte und ihre Gefühle in ihren Vorträgen zum Ausdruck zu bringen. Das Ergebnis war begeisternd und das einhellig positive Feedback aller Beteiligten machte deutlich, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene für Klavier und Musik zu begeistern, eine schöne Aufgabe ist.
Schnell zeigte sich, dass der Fleiß und die Aufregung sich lohnten, der Applaus des Publikums spiegelte das schon lobenswerte Niveau der einzelnen Künstler in ihrer jeweiligen Altersgruppe wieder. Insgesamt zeigte sich die große Kompetenz der anwesenden Lehrer in den vorgestellten Musikstücken der Schüler.
Sowohl das Ambiente als auch der Ablauf machten das Schülerkonzert zu einem gelungenen Event. Die gebotene Anerkennung war der Schüler Lohn für ihre Mühe und ihren Einsatz.
Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen und Erlebnisse ist die Entscheidung der Musikschule, diese Veranstaltungen periodisch zu wiederholen, zu begrüßen.
Alena Lashchylava