Unser Schülerkonzert in Stuttgart am 24. Juni 2017

 

2017.06.24 | Schülerkonzert | Stuttgart - Freies Musikzentrum

Das 2. Schülerkonzert der Musikschule Ungefucht in Stuttgart fand am Samstag, dem 24. Juni 2017, statt.

Ab 12:00 Uhr traten Klavierschüler/-innen unterschiedlicher Alters- und Niveaustufen sowie Gesangsschülerinnen nicht nur aus der Landeshauptstadt selbst, sondern auch aus umliegenden Orten auf.
Die Stimmung im Freien Musikzentrum war positiv, die Mitwirkenden ebenso wie das Publikum hatten ein angenehmes Konzerterlebnis und freuen sich bereits auf das 3. Stuttgarter Schülerkonzert der Musikschule Ungefucht.

Mila Ungefucht erinnert sich gerne an eine gelungene Veranstaltung, an die angenehme Atmosphäre im Konzertsaal:

Alle hatten sich hübsch herausgeputzt für den besonderen Anlass, eine gewisse Aufregung der Schülerinnen und Schüler war spürbar. Das Programm war abwechslungsreich und alle hatten sich offenbar gut darauf vorbereitet. In der ersten Hälfte traten Kinder bzw. jüngere Schüler auf, in der zweiten die reiferen und damit weiter fortgeschrittenen Schüler, auch Erwachsene.
Sehr viele Teilnehmer waren Schüler unserer Klavierlehrerin aus Sindelfingen, Alena Lashchylava, die für entsprechendes Engagement zu loben ist. Die schönen Vorträge und das positive Auftreten dieser Schüler insgesamt ist sicherlich nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass sie ihre Lehrerin sehr mögen.
Zum ersten Mal nahm Klavierlehrerin Diana Bitis mit einem Schüler, Adam Rerik, teil, der „Für Elise“ (Beethoven) und ein Thema aus „Schwanensee“ (Tschaikowski) vorspielte. Die Geschwister Nele und Jasper Scholten, Schüler von Klavierlehrerin Woan-Soo Chung, hatten nach Jaspers Solo viel Spaß daran, gemeinsam den Flohwalzer zu spielen.
Beeindruckt hat der 10-jährige Mototsugu Nakamura (Klavierlehrerin Ai Sakae), der mit seinem gekonnten Vortrag von Chopins „Grande valse brillante“ viel Arbeit und Wissen unter Beweis stellte.
Extra aus Tübingen gekommen war Massimiliano D'Antonios Gesangsschülerin Lea Bock, die mit viel Gefühl „Jar of Hearts“ von Christina Perri interpretierte. Sehr schön gesungen wurden auch von Jeanie Roos der Musicaltitel „Dir gehört mein Herz“ (Tarzan) sowie insgesamt drei weitere Stücke, die sie trotz Aufregung bestens meisterte.
Gegen Ende des Programms traten drei fortgeschrittene Schüler von Alena Lashchylava mit klassischen Werken auf: Die 17-jährige Laura Jetter überzeugte mit einem Chopin-Walzer (cis-moll), sehr konzentriert spielte dann Agata Mleczek eine Romanze (Hummel) sowie einen weiteren Walzer (Laskovsky), gefolgt von Malte Loomann mit seinen besonders schön vorgetragenen Stücken „Moments musicaux“ (Rachmaninov) und „Nocturne As-Dur“ (Chopin).

Am Schluss sang Jeanie Roos ihr eigenes Lied „Ein Gefühl“ und „As Long as You're There“ von Charice. Auch im Übrigen ist ihr sehr für ihren Beitrag zum Gelingen des Konzerts zu danken, da sie spontan die Moderation abwechselnd mit Mila Ungefucht übernommen hatte.

„Vielen Dank allen für ihre Mitwirkung und für die vielen schönen Vorträge! Wir haben das Konzert sehr genossen und sind glücklich nach Hause gefahren.“
Mila Ungefucht