Gesangslehrerin Judith Bergmann in Neu-Isenburg im Kreis Offenbach

In einem musikalischen Umfeld aufgewachsen, begeisterte ich mich von klein auf für das Singen. Ich besuchte den musischen Zweig eines Aschaffenburger Gymnasiums und gewann mit 13 Jahren den ersten Preis beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Ein Jahr später erhielt ich meinen ersten Gesangsunterricht bei Armin Gottstein an der Städtischen Musikschule Aschaffenburg.

1996, mit 15 Jahren, war ich erneut erste Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und wurde Jungstudentin Gesang bei Prof. Charlotte Lehmann an der Hochschule für Musik Würzburg. Nach dem Abitur absolvierte ich dort ein reguläres Gesangsstudium für Konzert und Musiktheater und schloss 2006 mit dem Diplom ab. Gefördert wurde ich mit einem Stipendium des Richard-Wagner-Verbands.

Während der Studienzeit begann ich eine intensive Konzerttätigkeit. Ich gestaltete mehrere Opernpartien im Rahmen der Opernschule meiner Hochschule, unter anderem Bradamante in Friedrich Händels „Alcina", Dorothée in Jules Massenets „Cendrillon" und Arsamenes in Händels „Xerxes". Nach meinem Examen bildete ich meine Stimme bis 2011 bei Johanna Sander in Erlangen und Michael Heptner in Nürnberg (Institut für Funktionale Stimmarbeit/Graz) weiter aus. 2010 sang ich die Partie der Polly in Benjamin Brittens „The Beggars Opera" bei der Rathausoper der Kammeroper Konstanz. Außerdem erhielt ich beim Internationalen Gesangswettbewerb „Seghizzi" in Italien aufgrund meiner Darbietung von Franz Schuberts  „Der Zwerg" op. 22/1 D771 einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Kunstlieds. Ich bin vorwiegend im klassischen Bereich, aber auch mit Musical und Jazz zu hören. Meine besondere Liebe gilt dem Oratorium und dem romantischen Lied.

Bereits vor meinem Gesangsstudium hatte ich mich intensiv mit pädagogischer Stimmarbeit beschäftigt. Chorische Stimmbildung, Chorleitung und Einzelstimmbildung wurden bald wesentliche Bestandteile meiner Arbeit. Seit 2007 erfülle ich einen Lehrauftrag für Gesang an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Regelmäßig bin ich auch als Dozentin bei Chorleiterlehrgängen sowie als Stimmbildnerin bei Chören verschiedener Ausrichtungen tätig. 2013 übernahm ich den Frauenchor und Jazz-Projektchöre beim Gesangverein „Germania 03 Seligenstadt“.

Die Einzigartigkeit jeder Stimme, ihre Möglichkeiten und Besonderheiten faszinierten mich zunehmend. Nach Fortbildungen in Meditation, Energiearbeit und Coaching sowie durch intensive Bewusstseinsarbeit habe ich das Spektrum meines pädagogischen Wirkens fortlaufend erweitert. So entstand durch die Verbindung von Konzert, Stimmbildung und energetischer Ebene im Laufe der Zeit eine individuelle Form der Stimmarbeit, die Menschen nicht nur in ihrer künstlerischen Entwicklung, sondern auch im Allgemeinen bei ihrer Suche nach einem authentischeren Ausdruck unterstützt. In Seminaren wende ich eine Form emotionaler und physischer Blockadenlösung durch Stimmschwingungen an, die ich selbst entwickelt habe. Daneben wirke ich regelmäßig bei Klangkonzerten mit, die der Meditation und Entspannung dienen.

Über meinen Gesangsunterricht

Mein Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Kenntnisstufen, die nicht nur besser singen, sondern ihre Stimme auch als Spiegel des Inneren erfahren möchten.

Meine Grundausbildung ist klassisch; ich unterrichte aber unterschiedliche Stilrichtungen.

In meinem Gesangsunterricht verbinde ich verschiedene Aspekte des Singens, um Menschen zu einem möglichst natürlichen Zugang zur eigenen Stimme zu verhelfen. Ziel ist es, Probleme im Stimmalltag oder stimmliche Beeinträchtigungen durch körperliche und emotionale Beschwerden zu überwinden und so mehr Freude, Bewusstheit und Leichtigkeit im Umgang mit der eigenen Stimme zu entwickeln. Die ganzheitliche Aufarbeitung vorhandener Blockaden sorgt für mehr Wohlbefinden im persönlichen Alltag und wirkt sich positiv auf die Authentizität der Sängerinnen und Sänger auf der Bühne aus.

Grundlagen meines Gesangsunterrichts sind klassische Stimmbildung, Elemente funktionaler Stimmarbeit und Energiearbeit. Auch stimmtechnische Aspekte des solistischen oder chorischen Singens stehen im Mittelpunkt meiner Arbeit. Denken, Fühlen, Körper, konditionierte Erfahrung und Einflüsse der Außenwelt, die unseren Stimmklang beständig formen, können so noch einmal genauer betrachtet und neu ausbalanciert werden.

Dazu setze ich gezielte Übungen ein oder arbeite mit meinen Schülern direkt am Gesangsstück. Die Unterrichtsinhalte stimme ich individuell auf die Wünsche, Ziele und das stimmtechnische Niveau jedes Einzelnen ab.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 150,-- monatlich

Eine unverbindliche Probestunde biete ich für € 15,-- an.

Zusätzlich zu den aufgeführten Monatsbeiträgen können für meine Anfahrt - je nach Entfernung - monatlich bis € 15,-- anfallen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Kreis Offenbach

Ich unterrichte bei meinen Schülern zu Hause in Neu-Isenburg.

Auf Wunsch und nach Absprache komme ich auch nach Dietzenbach, Dreieichenhain, Heusenstamm, Langen und Sprendlingen.