Orgellehrerin Natalia Uzhvi in Hamburg-Kirchwerder

So weit ich zurückdenken kann, war ich immer überzeugt davon, dass Musik genau das ist, was ich brauche. Dieses Gefühl wurde mit den Jahren immer stärker. Als ich vier oder fünf Jahre alt war, hörte ich zum ersten Mal Klaviermusik – es war die Freundin meines Bruders, die gerade Beethovens „Für Elise“ spielte. Meine Begeisterung war so groß, dass ich meinen (nicht sehr musikalischen) Eltern sofort verkündete: „Das will ich auch!"

Als Fünfjährige lernte ich zunächst Blockflöte spielen. Das ersehnte Klavier kam ein Jahr später dazu. In den folgenden Jahren besuchte ich immer wieder Klavier-, Chor- und Orchesterkonzerte mit meinen Eltern. Mit 14 Jahren verspürte ich nach einem Orgelkonzert den unmittelbaren Wunsch, nun das Instrument Orgel kennenzulernen.

2002 bestand ich die Eingangsprüfung am „Akademischen Musikalischen College" des Moskauer Staatlichen Konservatoriums und studierte bis 2006 die beiden Hauptfächer Orgel und Klavier bei Galina Semenova. Bereits 2005 hatte ich mein erstes Solokonzert. In dieser Zeit gewann ich auch meine ersten Orgelwettbewerbe in Russland.

Am Staatlichen Peter-Tschajkowski-Konservatorium in Moskau setzte ich 2006 mein Orgelstudium fort. Während der Studienzeit besuchte ich eine Orgelakademie in Graz (Österreich) und das Internationale Orgelfestival in Haarlem (Niederlande). Als ich für ein Solokonzert und die Teilnahme an einer Orgelakademie nach Lübeck kam, wurde mir klar, dass meine Laufbahn als Organistin erst hier ihren eigentlichen Anfang nehmen konnte.

Zurück am Tschajkowski-Konservatorium in Russland, legte ich 2011 meinen Master Orgel mit Auszeichnung ab und absolvierte bis 2014 ein Postgraduiertenstudium. Im selben Jahr nahm ich parallel ein Masterstudium Orgel an der Musikhochschule Lübeck auf. Hier wurde ich bis zu meinem Abschluss im Juni 2013 von Prof. Arvid Gast, Organist an St. Jakobi in Lübeck, ausgebildet. Im April 2013 bestand ich die Eingangsprüfung für den Studiengang Kirchenmusik B an der Musikhochschule Lübeck. Dieses Studium hat meinen Horizont enorm erweitert. Ich entdeckte viel Neues und konnte meine Spielfertigkeit weiter ausbauen. Zahlreiche Solokonzerte, Wettbewerbe, Hochschulprojekte (Stummfilme, moderierte Konzerte, Dirigieren von Chören und Orchestern) bereicherten fortan mein Musikerleben – all das fühlte sich an wie ein Traum! Auf meinen sehr guten Bachelorabschluss in Kirchenmusik B folgte die Ausbildung im Studiengang Kirchenmusik A. Meinen Master erlangte ich im Juli 2017.

Ergänzend zum Hochschulstudium belegte ich zahlreiche Orgel-Meisterkurse, u. a. bei Jean Guillou, Lionel Rogg, Olivier Latry (Frankreich), Ben van Oosten, Leo van Doeselaar (Niederlande), Arvid Gast, Ludger Lohmann (Deutschland), Johann Trummer und Gunter Rost (Österreich). Bei Wettbewerben gewann ich mehrfach Preise, z. B. 2008 und 2011 beim Internationalen Alexander-Goedicke-Orgelwettbewerb in Moskau. Von der Künstlerschule „Meisterklasse" wurde ich dabei auch für die beste Interpretation von Orgelwerken zeitgenössischer russischer Komponisten ausgezeichnet. 2012 gewann ich einen Sonderpreis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig, 2013 war ich Finalistin beim Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg. Beim Internationalen Buxtehude-Orgelwettbewerb in Lübeck wurde ich 2015 mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Als Kirchenmusikerin spiele ich bei vielen Gottesdiensten in Schleswig-Holstein, oft auch als Vertretung der amtierenden Organisten. Von Oktober 2014 bis zum Frühjahr 2018 war ich als Assistenzorganistin an der St. Marienkirche zu Lübeck tätig. Konzerte als Organistin führen mich bereits seit 2005 durch Russland und Europa. In diesem Rahmen entstanden auch diverse TV- und Radio-Aufnahmen.

Seit März 2018 bin ich Kantorin und Organistin in der Kirche St. Severini hier in Kirchwerder und setze mit Freude meine Arbeit als Orgellehrerin mit Schülern/-innen aus dem Raum Hamburg fort.

Über meinen Orgelunterricht

Ich biete Orgelunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene ab 12 Jahren. Sehr wichtig ist mir, dass meine Schülerinnen und Schüler bereits über grundlegende Kenntnisse und Praxis im Klavierspiel verfügen. Ich arbeite mit allen Schülern sehr individuell und richte mich nach ihren musikalischen Wünschen, Interessen und Vorkenntnissen.

Im Mittelpunkt meines Orgelunterrichts steht die richtige Spieltechnik und Haltung, der korrekte Anschlag, schöne Registrierungen und vieles andere, was uns helfen wird, die Noten auf dem Blatt in Klänge zu verwandeln.

Daneben vermittle ich viel wertvolles Wissen über die Geschichte und die stilistischen Besonderheiten des Instruments Orgel und über den Orgelbau. Auch auf liturgische Aspekte des Orgelspiels in evangelischen Gottesdiensten gehe ich gerne ein.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Orgelstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 150,-- monatlich

In den Monatspauschalen sind keine Fahrtkosten enthalten. Abhängig von der Entfernung fallen monatlich Fahrtkosten zwischen € 5,-- und € 15,-- an.

Für eine unverbindliche 45-minütige Probestunde berechne ich € 20,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Hamburg

Mein Orgelunterricht in Hamburg findet im Bezirk Bergedorf, in der Kirche St. Severini in Kirchwerder, statt.