Kontrabasslehrerin Friedlinde (Lindy) Huppertsberg in Frankenthal-Studernheim

In meiner Kindheit sorgte mein Vater dafür, dass ich Musik- und Tanzunterricht erhielt. Ich lernte unter anderem Blockflöte, Akkordeon und Klavier. Mein beruflicher Weg verlief jedoch zunächst im kaufmännischen Bereich, den mein Vater mir damals als „etwas Solides“ ans Herz legte. Erst Anfang zwanzig entdeckte ich den Kontrabass für mich und als mein Mann Pianist der bekannten traditionellen Frankfurter „Barrelhouse Jazzband“ wurde, ließ ich mich mit dem Jazzvirus anstecken und spielte selbst von 1979 bis 1989 in der Band mit. Parallel dazu studierte ich Musikerziehung, Musikwissenschaft und Französisch auf Lehramt an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zu meinen künstlerischen Fächern gehörten dabei Kontrabass und Klavier. Meine Künstlerische Prüfung (Erste Staatsprüfung) für das Lehramt an Gymnasien im Fach Musik absolvierte ich 1987 mit Erfolg. Während meiner Studienzeit begann ich bereits, als Klavierlehrerin Einzelschüler zu unterrichten, 1990 dann auch als Kontrabasslehrerin.

Wegen meines kräftigen, swingenden Bassspiels nannte mich der legendäre Bassist Ray Brown – mein Vorbild und Lehrer – „Lady Bass“ und erfand damit meinen Künstlernamen. 1987 gründete ich mein eigenes, deutsch-amerikanisches Jazz-Quartett „Lady Bass & The Real Gone Guys“, 1994 die aufsehenerregende amerikanische Mainstream-Gruppe „The Swinging Ladies“ und 2003 die sehr erfolgreiche Frauenband „WitchCraft“ mit Anke Helfrich am Klavier und Carola Grey am Schlagzeug, 2006 abgelöst von Yelena Juraeyeva und Angela Frontera. Bis 2013 war als jährlicher Gast Stacy Rowles (Trompete, Flügelhorn, Gesang), die Tochter des berühmten Pianisten Jimmy Rowles, dabei. Seit 2013 spielt Claudia Zinserling Klavier und Keyboard.

Tourneen führten mich in über 60 Länder, wo ich mit vielen berühmten internationalen Musikern auf der Bühne und im Aufnahmestudio stand, wie beispielsweise Harry „Sweets“ Edison, Clark Terry, Buddy Tate, Arnett Cobb, um nur einige zu nennen. 2008 verwirklichte ich meinen langgehegten Wunsch nach der Zusammenarbeit mit dem Pianisten Thilo Wagner und dem Schlagzeuger Gregor Beck. Durch den Trompeter Patrick Artero und den Saxophonisten Matthias Seuffert zum Quintett erweitert, nannten wir unsere Band „Born to Swing!“ und nahmen die preisgekrönte CD „Lindy Huppertsberg & Centerpiece“ auf.

Ab 2010 wirkte ich bei so spannenden Band-Projekten mit wie „Charly Antolini Meets The Jazz Ladies“ (Swing und Vocal Jazz), „CLEO“ (Contemporary New Orleans Jazz mit der Sängerin Cleo) und „Andreas Hertel Band“ (preisgekrönte CD-Aufnahme u. a. mit Tony Lakatos und Dusko Goykovich). Seit 2014 bin ich wieder Bassistin der „Barrelhouse Jazzband“ und seit 2018 auch bei „Lines For Ladies“ mit der legendären New Yorker Sängerin Sheila Jordan. Außerdem gründete ich 2015 das Cross-Over-Trio „Classic Affairs“ und „The Swinging Ladies 2.0“. Darüber hinaus veranstaltete ich als geschäftsführende Gesellschafterin und künstlerische Leiterin in den Jahren 1986 bis 2000 das einzigartige „International Jazz Festival At Sea“ mit 50 internationalen Musikern und 600 Gästen auf einem Kreuzfahrtschiff.

Seit 1990 erteile ich Kontrabass-, E-Bass und Klavierunterricht für Kinder und Erwachsene in Ludwigshafen am Rhein und Frankenthal. Ich unterrichtete zudem 2011 bis 2012 das Fach Musik in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 des Realschulzweigs an der staatlich anerkannten Rackow-Schule in Frankfurt am Main.

Über meinen Kontrabassunterricht

Mein Kontrabassunterricht zeichnet sich durch eine leidenschaftliche, intensive, unkonventionelle und abwechslungsreiche Herangehensweise aus. Ich richte mich dabei nach den individuellen Bedürfnissen und Zielen meiner Schüler*innen. Der Unterricht macht ihnen erfahrungsgemäß großen Spaß, ebenso wie mir.

Das Einstiegsalter sollte bei etwa 10 Jahren liegen. Nach oben hin gibt es keine Altersbeschränkung. Anfänger und Fortgeschrittene sind bei mir gleichermaßen willkommen. Je nach Wunsch können wir außer Klassik auch gerne Stücke aus Jazz, Funk und anderen Musikstilen erarbeiten. Die Grundlagen vermittle ich jedoch klassisch, mit Einbezug von Gehörbildung, elementarer Musiklehre und Ensemblespiel.

Außerdem biete ich E-Bass-Unterricht und Klavierunterricht für Anfänger an.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Kontrabassstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 160,-- monatlich

Zum Kennenlernen biete ich eine kostenlose Probestunde an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 50,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 60,--

Fahrtkosten für den Weg zu Ihnen werden je nach Entfernung individuell abgesprochen.

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Frankenthal

Der Unterricht kann entweder bei mir in Frankenthal-Studernheim oder bei meinen Schüler*innen in der Kernstadt und in den Vororten von Frankenthal stattfinden, d. h. in Eppstein, Flomersheim, Mörsch oder Studernheim.

Nach Vereinbarung komme ich auch nach Ludwigshafen am Rhein, Mannheim, Worms und Mutterstadt im Rhein-Pfalz-Kreis.