Querflötenlehrerin Dr. Elisabeth Anna Maria Möst in Detmold im Kreis Lippe

In einer kunstinteressierten Familie im österreichischen Wels aufgewachsen, konnte ich als Kind viele Instrumente zu Hause ausprobieren. Dazu gehörten Klavier, Geige, Blockflöte, Altblockflöte, Harmonium, Zither und Okarina. Als ich eines Tages ein wunderschönes Flötensolo im Radio hörte, kroch die Melodie geradewegs in meine Ohren. Augenblicklich war es um mich geschehen: Ich hatte mich in den Klang der Querflöte verliebt. Da mir dieses Instrument allerdings noch nicht zur Verfügung stand, lernte ich zunächst Blockflöte spielen, bis ich im Alter von 11 Jahren endlich die ersehnte Flöte in den Händen hielt.

Ich besuchte die städtische Musikschule in Wels (Oberösterreich). Meine Lehrer bescheinigten mir eine besondere Begabung, so dass ich bereits als 14-Jährige am Konservatorium in Linz aufgenommen wurde. Dort lernte ich auch Klavier spielen. Mit 17 Jahren legte ich im Jahr 1977 die Matura (Abitur) ab. Ein Jahr später bestand ich die Aufnahmeprüfung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und studierte dort bis zu meinem Diplom 1987 im Konzertfach Querflöte. Die Prüfung wurde mir extern am Konservatorium in Innsbruck abgenommen. Im selben Jahr promovierte ich in Medizin. Um mein Flötenspiel zu perfektionieren, nahm ich in den beiden darauffolgenden Jahren privat Querflötenunterricht bei Manuela Wiesler in Wien.

Ergänzend absolvierte ich Querflöten-Meisterkurse bei Maxence Larrieux, Aurèle Nicolet und William Bennett, von dem ich mich 1989 auch als Gaststudentin an der Royal Academy London weiter ausbilden ließ. Nach diesem inspirierenden Jahr ging ich zurück nach Österreich. Zwei Jahre lang spielte ich dort die 1. und 2. Flöte sowie die Piccoloflöte im Jeunesse Orchester Linz. Im Musical-/Operettenorchester St. Pölten spielte ich zusätzlich Altflöte. Auch in der Philharmonie Salzburg war ich immer wieder projektweise als 1. Flötistin im Einsatz.

Nebenbei startete ich eine internationale Konzerttätigkeit und spielte meine erste CD „Soloraritäten“ mit Werken von Vasks, Desportes, Jolivet, Firssowa und Lipatti ein. Als Solistin und Kammermusikerin hatte ich Auftritte in Italien, Ungarn, Belgien, Frankreich, Polen, der Schweiz und den USA, um nur einige Länder zu nennen. Als Flötistin arbeitete ich mit Komponisten wie Violeta Dinescu, Nikolai Bargielski, Wolfgang-Andreas Schultz, Helmut Neumann und Dominik Sedivy (3. Wiener Schule ) zusammen. Ich nahm an Festivals wie dem Osterfestival Innsbruck und dem Festival Torun (Polen) teil. Für mein Querflötenspiel wurde ich mehrfach ausgezeichnet, unter anderem beim 3. Wiener Internationalen Wettbewerb 1994.

Seit 2004 lebe ich in Deutschland, wo ich neben meiner Mitwirkung in verschiedenen Orchestern auch Querflötenunterricht erteile. Ich arbeitete zunächst als freiberufliche Querflötenlehrerin; seit 2007 bin ich Dozentin an der Internationalen Theater Akademie (ITA) Göttingen. In privaten Querflötenstunden bereite ich außerdem Studenten auf Wettbewerbe und Auditions vor. Ich leite Flöten-Meisterkurse, bisher u. a. gemeinsam mit Peter Lukas Graf im polnischen Waldenburg (2007), beim Internationalen Festival in Lima (Peru, 2009) sowie regelmäßig an der Bayerischen Musikakademie Hammelburg und der British Flute Society in Warwick und Manchester. Ich war Jurorin beim Musikwettbewerb in Ovada (Italien), beim Flötenfest der „British Flute Society" in Manchester, beim Festival Internacional de Flauta in Lima (2009) u. a. und bin seit 2004 regelmäßig Jury-Mitglied bei „Jugend musiziert“.

Über meinen Querflötenunterricht

Meine Freude am Musizieren gebe ich mit Herzenslust weiter. Es ist wunderbar zu sehen, wie die Lernenden mit jedem Erfolgserlebnis aufblühen. Mein klassisch ausgerichteter Querflötenunterricht ist offen für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters.

Musik hat viele Parallelen zum Sport. Auch beim Musizieren ist gute Kondition ebenso gefragt wie mentale Stärke, Ausdauer, Disziplin und das Aushalten von Rückschlägen. Für uns Bläser ist es wichtig, das Instrument entspannt und offen zu handhaben, deswegen stelle ich in meinen Querflötenstunden eine angenehme und fröhliche Atmosphäre her. Ich freue mich, wenn Schüler eigene Ideen einbringen, und möchte sie zur Entwicklung einer gewissen Selbständigkeit anregen.

Um das Gelernte zu festigen, gibt es bei mir immer wieder Übungsstunden, in denen ich zeige, welche Stücke man wie üben kann. Ich schule gerne im Blattlesen – eine Kunst, die wieder mehr forciert werden sollte – und wirke auf eine gute Atemtechnik hin. Nach Weiterbildungen in Atempädagogik nach Dr. Parow und Horchtraining nach Alfred Tomatis ist beides Teil meines umfassenden Unterrichtskonzepts.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Querflötenstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 150,-- monatlich

Eine unverbindliche Probestunde biete ich kostenlos an.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Kreis Lippe

Ich unterrichte bei mir zu Hause in Detmold-Stadtmitte.

Augustdorf, Bad Salzuflen, Barntrup, Blomberg, Dörentrup, Exterta, Horn-Bad Meinberg, Kalletal, Lage, Lemgo, Leopoldshöhe, Lügde, Oerlinghausen, Schieder-Schwalenberg und Schlangen.