Klavierlehrer Ivan Ruzhentsov in Bochum

Meinen ersten Klavierunterricht erhielt ich mit sechs Jahren von meinem Vater. Ich wuchs in einer musikalischen Familie in Tula (Russland) auf, wo ich 1985 geboren wurde. Von 2000 bis 2004 studierte ich Klavier bei Natalia Suslova am Academic Music College in Moskau, dort machte ich auch mein Abitur. Danach begann ich bei Prof. Mikhail Voskresensky am Moskauer Staatskonservatorium ein Klavierstudium, das ich 2009 mit einem Diplom abschloss, zugleich erwarb ich die Qualifikation zum Klavierlehrer.

Von 2009 bis 2012 absolvierte ich erfolgreich ein Masterstudium im Fach Klavier bei Prof. Marian Migdal an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Anschließend nahm ich an der Anton Rubinstein Akademie Düsseldorf ein Aufbaustudium bei Prof. Dina Yoffe auf. Mit der Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen bei renommierten Pianisten wie András Schiff, Alexei Lubimov und Ralf Gothóni rundete ich meine musikalische Ausbildung ab. Abgesehen von meinen Hochschulabschlüssen zählen diverse Auszeichnungen zu meinen Erfolgen: Ich gewann u. a. den ersten Preis beim Skrjabin-Wettbewerb 2009 in Paris und den dritten Preis beim Schnittke-Wettbewerb 2011 in Hamburg. Des Weiteren war ich Stipendiat des Ministeriums für Kultur Russlands sowie der Oscar und Vera Ritter–Stiftung, 2010 gewann ich den Studienpreis der Alfred Toepfer Stiftung.

Als Solist hatte ich Konzertauftritte mit verschiedenen Kammer- und Symphonieorchestern. Zu meinen persönlichen Höhepunkten zählen Aufführungen im Wintertheater in Sotschi, in der Rüstkammer des Moskauer Kremls sowie im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums. Parallel zu meinem künstlerischen Werdegang sammelte ich weitreichende Erfahrungen als Klavierlehrer. Von 2006 bis 2009 war ich als Musiklehrer und Korrepetitor an der Pädagogischen Hochschule sowie am Staatskonservatorium Moskau tätig. Seit 2007 gebe ich individuellen Klavierunterricht für Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters und Niveaus.

Über meinen Klavierunterricht

Als Klavierlehrer habe ich den Anspruch, die musikalische Begabung des Schülers zum Vorschein zu bringen. Dafür setze ich auf eine spielerische Vermittlung musikalischer Grundlagen wie Notenlesen, Übungen zur Verbesserung der Technik und der Fingerfertigkeit.

Mein Schwerpunkt liegt auf klassischer Musik, daneben können wir gern Jazz- und Popstücke erarbeiten. Sowohl bei der Auswahl der Klavierliteratur als auch bei der Unterrichtsgestaltung achte ich auf die Interessen meiner Schülerinnen und Schüler, sodass die Freude am Klavierspiel nicht verloren geht.

Ich unterrichte Anfänger sowie Fortgeschrittene jeder Altersgruppe.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Klavierstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich

Der Beitrag für eine 30-minütige Probestunde beträgt € 20,--.

Für meine Anfahrt können je nach Entfernung zusätzlich Fahrtkosten von maximal € 15,-- pro Monat entstehen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Bochum

Da ich häufig in Bochum zu tun habe, komme ich hier gerne zu den Schülerinnen und Schülern in den verschiedenen Stadtteilen.

Bochum-Mitte: Grumme, Gleisdreieck (mit Innenstadt, Gerberviertel), Altenbochum (mit Goy), Südinnenstadt, Kruppwerke (Stahlhausen, Griesenbruch), Hamme (mit Hundhamme und Goldhamme mit Maarbrücke), Hordel, Hofstede (mit Marmelshagen), Riemke und Ehrenfeld;
Bochum-Wattenscheid: Günnigfeld (mit Aschenbruch), Wattenscheid-Mitte (mit Südfeldmark), Leithe, Westenfeld, Höntrop (mit Sevinghausen, Stalleicken), Eppendorf (mit Engelsburg), Heide, Munscheid;
Bochum-Nord: Bergen/Hiltrop (mit Bergen, Hiltrop), Gerthe, Harpen/Rosenberg (mit Harpen, Rosenberg), Kornharpen/Voede-Abzweig (mit Kornharpen, Voede-Abzweig);
Bochum-Ost: Laer, Werne, Langendreer (mit Kaltehardt, Langendreerholz, Ümmingen), Langendreer-Alter Bahnhof;
Bochum-Süd: Wiemelhausen/Brenschede (mit Wiemelhausen, Brenschede und dem Kirchviertel), Stiepel (mit Brockhausen, Haar und Schrick), Querenburg (mit Hustadt, Steinkuhl);
Bochum-Südwest: Weitmar-Mitte (mit Bärendorf), Weitmar-Mark (mit Sundern), Linden, Dahlhausen (mit Oberdahlhausen).

Im Übrigen unterrichte ich in Essen, wo mir auch im Stadtteil Werden Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Willkommen sind auch Anfragen aus Dortmund, Düsseldorf, Duisburg sowie aus dem Rhein-Kreis Neuss, z. B. aus Meerbusch oder Neuss.