Violinlehrerin Jin Ma in Niedernhausen im Rheingau-Taunus-Kreis

Geboren und aufgewachsen bin ich in China. Ich begann im Alter von sechs Jahren Violine zu lernen. Zuerst erhielt ich bei meinem Vater – einem Professor für Violine – Violinunterricht und später an einer Ganztagsschule mit musischem Profil. Von 2006 bis 2010 absolvierte ich am chinesischen Tianjin Konservatorium als Stipendiatin dieser Institution ein Bachelorstudium mit dem Hauptfach Violine. Mein Schwerpunkt lag dabei im Solo- und Orchesterspiel. Mit dem Hochschulorchester führte ich 2007 Mozarts Violinkonzert Nr. 5 in A-Dur wie auch den Sommer aus Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ auf. Darüber hinaus gründete ich während meines Studiums ein Streichquartett und ich war als Violinlehrerin in verschiedenen Musikvereinen und Musikschulen tätig.

Um meine Instrumentalausbildung weiterzuführen, ging ich 2012 nach Deutschland. An der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ (Kooperationspartner der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main) studierte ich Violine im Studiengang Instrumentalpädagogik. Zu meinen Lehrern zählten Felicia Terpitz - Konzertmeisterin der Nordwestdeutschen Philharmonie - und Otfried Nies - Schüler von Max Rostal und ehemaliger Konzertmeister des Staatsorchesters Kassel. Mein Diplom als Musiklehrerin erlangte ich 2016.

Als Violinistin habe ich weitreichende Erfahrungen im Kammer-, Solo- und Orchesterspiel. Zu meinem solistischen Repertoire gehören unter anderem Stücke von Telemann, J. S. Bach, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Saint-Saëns, Tschaikowski sowie Prokofjew. Mit verschiedenen Kammermusikensembles führte ich Werke von Beethoven, Dvořák, Grieg und Poulenc auf. Zudem spielte ich Violine im Orchester der Musikakademie „Louis Spohr“. Einer meiner Höhepunkte mit dem Akademieorchester war ein Konzert anlässlich des Deutschen Chorfest 2012 in der Jahrhunderthalle Frankfurt am Main in Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck. Des Weiteren spielten wir 2013 ein Konzert im Staatstheater Kassel, das vom Hessischen Rundfunk aufgezeichnet und im Fernsehen übertragen wurde. 2014 gewann ich beim Kammermusikwettbewerb des Förderverein Stiftung PEREDUR e. V. und des Furore Verlag den Publikumspreis.

Seit 2015 gebe ich neben meiner künstlerischen Tätigkeit mit Leidenschaft Violinunterricht. Während meines Studiums in Kassel war ich im Rahmen eines sechsmonatigen Praktikums als Violinlehrerin an einer Musikschule tätig, wo ich Einzelschüler sowie Gruppen unterrichtete.

Über meinen Violinunterricht

Mit großer Begeisterung gebe ich in meinem Violinunterricht meine Kenntnisse weiter. Denn Musik ist meine Leidenschaft und mein Leben.

Mein Unterrichtsangebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Lernstufen und Altersgruppen ab fünf Jahren. Mein Fokus liegt dabei auf Spieltechnik und der richtigen Körperhaltung. Denn sie bilden die Basis für die Entwicklung der eigenen Musikalität und der Fähigkeit, Emotionen durch das Geigenspiel zu transportieren.

Gerne unterstütze ich auch angehende Studentinnen und Studenten bei den Vorbereitungen für Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen.

Auf Wunsch unterrichte ich auch auf Chinesisch.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Violinstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich
  • Einzelunterricht 90 Minuten pro Woche: € 160,-- monatlich

Ich biete eine 30-minütige Probestunde an, für die ich nur meine Anfahrt mit € 5,-- bis € 15,-- berechne.

In den Unterrichtsbeiträgen sind noch keine Fahrtkosten enthalten. Je nach Entfernung können dafür zusätzlich € 5,-- bis € 15,-- monatlich anfallen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--
  • Einzelstunde à 90 Minuten: € 55,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Rheingau-Taunus-Kreis

Ich unterrichte sowohl in meinen eigenen Räumen in Niederhausen als auch bei meinen Schülerinnen und Schülern zu Hause im Rheingau-Taunus-Kreis.

Darüber hinaus komme ich gern nach Eppstein und Kriftel im Main-Taunus-Kreis und in die Stadtteile Höchst und Zeilsheim in Frankfurt am Main.