Hornlehrer Ruben Leander Hausmann in Langenselbold im Main-Kinzig-Kreis

Als Sohn eines Klarinettisten in einer Musikerfamilie aufgewachsen, entwickelte ich schon als Kind ein großes Interesse am Musizieren. Geboren in Frankfurt am Main, erhielt ich im Alter von sechs Jahren meine ersten Klavierstunden. 2001, also fünf Jahre später, kam die Trompete dazu. An diesem Instrument wurde ich von David Tasa (Solotrompeter der Oper Frankfurt) unterrichtet. In dieser Zeit besuchte ich häufiger Opernaufführungen und begann mich für Gesang und Aktion auf der Bühne zu begeistern. Ich wurde Mitglied im Kinderchor der Oper Frankfurt und sang bis 2004 in Opern wie Tosca, Hänsel und Gretel oder The Golden Vanity.

2007 wechselte ich von Trompete zu Horn. Mein Lehrer war Mahir Kalmik, Solohornist der Oper Frankfurt. Damals reifte in mir der Wunsch heran, Musik mit Schwerpunkt Horn zu studieren. Nach der mittleren Reife im Jahr 2008 besuchte ich die Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach, wo ich am Horn ausgebildet wurde. Zusätzlich belegte ich Horn-Kurse bei Prof. Johannes Hinterholzer, Prof. Wolfgang Gaag, Prof. Peter Arnold, Prof. Christian Lampert und Prof. Michael Höltzel. In dieser Zeit war ich Mitglied des Orchesters der Kronacher Klassik Akademie.

2011 ging ich zur Vorbereitung auf ein Hochschulstudium nach Berlin und ließ mich privat von Prof. Michael Höltzel und Bodo Werner weiter am Horn ausbilden. Ideale Studienbedingungen für meine Ziele fand ich zunächst am Conservatori del Liceu in Barcelona. Dort studierte ich von 2012 bis 2016 Horn im Bachelorstudiengang Künstlerische Ausbildung bei Prof. Ionut Podgoreanu. Zudem konnte ich mich in den Bereichen Pädagogik und Improvisation weiterentwickeln. Für den anschließenden Masterstudiengang kehrte ich nach Deutschland zurück und studiere seit Wintersemester 2016 Horn (Instrumental- und Gesangspädagogik) an der Wiesbadener Musikakademie.

Als Hornist nahm ich an verschiedenen Festivals teil. 2010 spielte ich bei der European Youth Music Week in Stourbridge (England), 2011 bei den Rostocker Horntagen. 2014 wurde ich zur International Ensemble Modern Academy Klangspuren Schwaz eingeladen. Weitere Auftritte hatte ich u. a. 2015 mit dem Geiger Beni Schmidt und der Pianistin Ariane Haering in der Türkei und Zypern. Erfahrungen mit Kinderkonzerten konnte ich über die letzten zehn Jahre sammeln. Die Schwetzinger Festspiele haben mich 2017 für die Veranstaltung „Mit Pauken und Trompeten - Musik im Garten“ mit Werken von Jacques Philidor, Charles Koechlin, Aribert Reimann, Michael Maierhof, Wolfgang Rihm, Arthur Lourie u. a. engagiert.

 

Über meinen Hornunterricht

Ich biete Hornunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an und freue mich auf Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Die Inhalte richten sich individuell nach den Interessen und Wünschen meiner Schülerinnen und Schüler.

Grundlegende Unterrichtselemente sind Klangvorstellung, Atem- und Ansatztraining. Meine Philosophie zielt darauf ab, mit einer abwechslungsreichen Unterrichtsgestaltung Freude an der Musik zu wecken und lebendig zu halten. Großen Wert lege ich auch auf Persönlichkeitsbildung und ganzheitliches Lernen.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Hornstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Für meine Anfahrt können zusätzliche Kosten von maximal € 15,-- monatlich entstehen.

Eine unverbindliche Probestunde berechne ich mit € 10,--.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 50,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte im Main-Kinzig-Kreis

Ich unterrichte bei meinen Schülern in Erlensee, Gelnhausen, Hanau und Langenselbold, nach Absprache auch in anderen Orten im Main-Kinzig-Kreis wie Bruchköbel, Hasselroth, Neuberg etc.

Da ich in Wiesbaden studiere, kann ich auch dort zu meinen Schülern kommen in Stadtteile wie Bierstadt, Breckenheim, Erbenheim, Innenstadt, Klarenthal, Mitte, Nordenstadt, Nordost, Rheingauviertel, Südost und Westend sowie in benachbarte Orte im Rheingau-Taunus-Kreis, z. B. nach Bad Schwalbach, Idstein und Taunusstein, oder in andere Orte auf meinem Weg wie etwa Flörsheim am Main, Hattersheim am Main, Hofheim am Taunus bzw. Diedenbergen und Wallau, Hochheim am Main und Kelsterbach im Main-Taunus-Kreis.

Weitere mögiche Unterrichtsorte sind Mainz, Frankfurt am Main oder auch im Hochtaunuskreis Königstein im Taunus usw.