Saxophonlehrer Sebastian Lange in Berlin-Moabit

Ich suche in der Musik die Freiheit. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Genre ich mich bewege. Für mich liegt der besondere Reiz darin, Musik ohne Grenzen zu machen, über alle Genres hinweg.

Geboren wurde ich 1994 in Schwerin, wo ich mit 12 Jahren meinen ersten Saxophonunterricht von Ingolf Drabon in der Musik- und Kunstschule Ataraxia bekam. Mit 17 zog ich nach Berlin, wo ich das Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach besuchte. Hier war Johannes Ernst mein Saxophonlehrer. Bei ihm begann ich 2017 auch mein Bachelor-Studium an der Universität der Künste Berlin, Hauptfach Orchesterinstrumente/Saxophon.

Bis dahin konnte ich mir bei Wettbewerben und Festivals auf nationaler wie auf internationaler Ebene mehrfach 1. und  2. Preise als Solist erspielen. Unser Trio Noir, in dem ich ebenfalls Saxophon spiele, gewann 2015 einen 2. Preis beim Kammermusikwettbewerb der Alice-Samter-Stiftung der Universität der Künste Berlin.

In zahlreichen Workshops (u. a. bei Jiggs Wigham und Marcus Rust) und Meisterkursen beispielsweise bei Jean-Marie Londeix, Christian Wirth, Vincent David, Claude Delangle und Timothy McAllsiter erhielt ich zusätzliche musikalische Impulse und Inspirationen.

Ich war Mitglied im Landesjugendjazzorchester (LaJazzO) Mecklenburg-Vorpommern (u. a. mit Michael Leuschner, Fiete Felsch, Joe Galliardo) und spielte in Orchestern wie dem Landesjugendorchester Berlin, der Jungen Philharmonie Brandenburg, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB), der Meininger Hofkapelle sowie der jungen norddeutschen philharmonie, bei der ich seit 2017 Akademist bin.

Kammermusikalische Ensembles sind mein Schwerpunkt. Ich spielte in Duos mit Harfe, Akkordeon, Gitarre und Klavier, in einem Trio mit Akkordeon und Schlagzeug, in verschiedenen Saxophonensembles und weiteren Formationen bis hin zum Orchester. Aktuelle Beispiele sind Saxussion (Percussion, Saxophon), UNION OF CRAZY SHIT (Drums, Saxophon), Trio Noir (Klavier, Percussion, Saxophon) sowie das Berliner Saxophonquartett miroir.elys. Außerdem bin ich Mitbegründer des Landesjugendensembles Neue Musik Berlin.

Inspiriert durch dieses Ensemble und meinen Lehrer Johannes Ernst beschäftige ich mich zunehmend mit zeitgenössischer Musik. Ich nahm an zahlreichen Uraufführungen von Werken der Komponisten Friedrich Schenker, Hans-Werner Henze, Katia Tchemberdji, Mayako Kubo, H. Mex, Susanne Stelzenbach, Volker Freidel, John Rausek, Martin Kollas, Chiel Meijering, Helmut Zapf, Jobst Liebrecht und Sven Daigger teil.

Seit 2015 arbeite ich vermehrt mit den Komponisten Reinhard Lippert, Georg Katzer, Mauricio Sotelo, Charlotte Seither, Steffen Schleiermacher und Jörg Ulrich Krah zusammen. Aus diesen Kontakten sind bisher ein Duo für Harfe und Saxophon (R. Lippert - URBA MED), ein Duo für Schlagzeug und Saxophon (J. U. Krah - Wasserspiele) und ein Trio für Klavier, Schlagzeug und Saxophon (G. Katzer – Excursions 2) entstanden.

Als Solist, Kammermusiker oder Orchestermitglied bin ich in bekannten Konzertstätten wie dem Konzerthaus Berlin, der Berliner Philharmonie, der Deutschen Oper Berlin, dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin sowie bei diversen Festivals aufgetreten.

In den Jahren 2014 bis 2016 wurde ich durch die Internationale Musikakademie gefördert. Ich bin Stipendiat des Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.

Seit 2001 gebe ich privaten Saxophonunterricht. 2017 bekam ich zudem eine Anstellung als Lehrer für Saxophon und Klarinette an einer Berliner Musikschule.

Besuchen Sie gerne auch meine meine Website.

Fotos: Maike Zimmermann ©

Über meinen Saxophonunterricht

Ich unterrichte Schülerinnen und Schüler jeden Alters, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Wichtig ist mir nur, dass ein Schüler wirklich Lust hat, Musik zu machen.

Mein Unterricht ist flexibel und so abwechslungsreich wie die Musik, die ich mache. Jeder Schüler ist anders, und genau das finde ich spannend. Ich habe Spaß daran, für jeden einzelnen entsprechend seinen Wünschen und Fähigkeiten neue Ideen und Wege des Unterrichtens zu finden. Stilistisch bin ich dabei nicht festgelegt. Je nach Vorliebe des Schülers unterrichte ich Klassik, Jazz, Rock/Pop und auch zeitgenössische Musik.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Saxophonstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche (für Kinder bis 8 Jahre): € 90,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 110,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 130,-- monatlich

Die Monatsbeiträge beinhalten noch keine Fahrtkosten. Daher können für meine Anfahrt bis € 15,-- monatlich hinzukommen.

Eine unverbindliche Probestunde ist kostenlos.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 40,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 45,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Ich unterrichte bei meinen Schülern in den Stadtteilen Marzahn (nur Do. und Fr.), Mitte, Moabit, Tiergarten, Wedding, Wilmersdorf und auf Anfrage auch in anderen Berliner Bezirken.