Saxophonlehrer Paul Harmand in Berlin-Prenzlauer Berg

Meinen ersten Saxophonunterricht erhielt ich mit acht Jahren in Nogent le Rotrou in Frankreich. Ich entdeckte bald meine Begeisterung für Jazz und Blues und beschloss schon damals, dies einmal zu meinem Beruf zu machen. Als 12-Jähriger wurde ich Mitglied im Harmonieorchester von Nogent-le-Rotrou und wirkte als Solist bei Aufführungen mit. Ein Jahr später nahm mich das Konservatorium in Tours als Schüler auf. Dort studierte ich klassisches Saxophon und bildete mich in den Bereichen Musiklehre, Kammermusik und Komposition weiter.

2006 bestand ich mein Abitur mit Musik als Leistungsfach und begann anschließend ein Studium der Jazzmusik an der renommierten Schule „Jazz à Tours“. Dort wurde ich u. a. von dem bekannten Jazzmusiker Guillaume de Chassy betreut. Meisterkurse bei Tony Malaby, Lenny Popkins, Jean Charles Richard und Andy Emler brachten mir weitere künstlerische Anregungen. 2011 erhielt ich schließlich meinen Abschluss als Saxophonist im Bereich Jazzmusik.

Ab 2010 hatte ich zudem als Ensemblemitglied des Jazzorchesters „Les Yeux dans les Poches“ mehrere Auftritte. So wirkte ich beispielsweise 2012 bei einem größeren Konzert in dem Veranstaltungssaal „Petit Faucheux“ in Tours mit. Außerdem spielte ich mit dem Orchester auf den Jazz-Festspielen in Bouchemaines. Das Programm wurde von Basile Chassaing komponiert und ist stilistisch zwischen zeitgenössischer Musik und freier Improvisation orientiert.

Als Saxophonlehrer verfüge ich über einige Erfahrungen mit unterschiedlichsten Schülern. Schon seit 2006 arbeite ich als Dozent an Musikschulen, zunächst in Tours und – seit 2011 – in Berlin. Hier lehre ich außerdem klassische Musikgeschichte an den Volkshochschulen in Zehlendorf und Treptow-Köpenick.

Über meinen Saxophonunterricht

Ich unterrichte Schüler und Schülerinnen jeden Alters, Anfänger wie Fortgeschrittene. Dabei lege ich großen Wert darauf, dass das Saxophonspielen vor allem Spaß macht. Eine weitere wichtige Zielsetzung meines Unterrichts ist es, die Instrumentaltechnik zu verbessern und das Ohr zu schulen. Darüber hinaus bin ich bestrebt, jedem meiner Schüler ein individuell angepasstes Lehrprogramm anzubieten. Mit Blick auf die musikalischen Stilrichtungen ist vieles möglich: Jazz, Klassik, Funk und Bossa. Falls gewünscht, können auch theoretische Inhalte wie Musiktheorie, Harmonielehre oder Musikgeschichte den Unterricht ergänzen.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Saxophonstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 30 Minuten pro Woche: € 80,-- monatlich
  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 100,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 120,-- monatlich

Ihr Beitrag für eine unverbindliche Probestunde ist € 10,--.

In den Unterrichtsbeiträgen sind keine Fahrtkosten enthalten. Für meine Anfahrt können monatlich bis zu € 15,-- hinzukommen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 30 Minuten: € 30,--
  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 35--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 40,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Der Unterricht kann bei mir zu Hause im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg stattfinden. Darüber hinaus fahre ich auch zu meinen Schülern – z. B. nach Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Prenzlauer Berg, Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg.