Gesangslehrerin Lada Krüger in Berlin-Neukölln

Mein internationales Debüt als dramatischer Sopran hatte ich mit der Titelrolle in Tosca am European Opera Centre in Manchester mit dem Hallé Orchestra unter der Leitung von Kent Nagano. Das war 1997, im Jahr nach meinem erfolgreichen Diplomabschluss als Konzert- und Opernsängerin sowie Fachdozentin für Gesang am Staatlichen P. I. Tschaikowski Konservatorium in Moskau. Begonnen hatte ich meine musikalische Laufbahn als Cellistin. Im Studium an der Fachhochschule für Musik Tiraspol (1984 - 1989) in meinem Geburtsland Moldawien erwarb ich mein Diplom als Pädagogin und Solistin im Fach Violoncello und schloss dann das Gesangsstudium an. Ergänzend besuchte ich Meisterkurse in verschiedenen Ländern, u. a. bei Renata Scotto, Kerstin Meyer, Joseph Ward sowie Galina Wischnewskaja und setzte meinen Unterricht bei Eva Bláhová fort.

Mittlerweile blicke ich auf die Zusammenarbeit mit vielen weiteren namhaften Dirigenten (Kirill Petrenko, Semjon Bytschkow, Daniele Callegari, Waleri Gergijew etc.) und Regisseuren wie z. B. Hans-Peter Lehmann und Mariusz Treliński zurück. In meiner langen Reihe oft mehrfach aufgeführter Partien sind Titelrollen wie Aida (Verdi), Tosca, Madama Butterfly und Turandot (Puccini), die Rollen der Tatiana in „Eugen Onegin“, Jeanne d’Arc in „Die Jungfrau von Orléans“ und Lisa in „Pique Dame“ (Tschaikowski), Amelia in der Verdi-Oper „Un ballo in maschera“ und Donna Elvira in Mozarts „Don Giovanni“ ebenso zu nennen wie z. B. die Salome (Strauss), Wagner-Partien wie Brünnhilde („Die Walküre“, „Götterdämmerung“) und Isolde („Tristan und Isolde“) oder auch die Marie in Bergs „Wozzeck“. Ich war in Häusern wie der Welsh National Opera, dem Teartr Wielki in Warschau, der Oper Köln, dem Lettischen Nationaltheater, dem National Theatre of Scottland und der State Opera of South Australia in Adelaide zu erleben, darüber hinaus beim Maggio Musicale Fiorentino (Florenz), beim Wexford Festival Opera, beim Vilnius Festival usw.

Zu meinen Konzertdarbietungen mit großen Orchestern gehören Werke wie Brittens „War Requiem“ u. a. mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Royal Albert Hall in London und beim Internationalen Musikfestival Prager Frühling, mit dem Jerusalem Symphony Orchestra und bei den internationalen Musikfestivals in Brno und Bratislava mit der Slowakischen Philharmonie sowie Verdis Requiem u. a. mit dem Royal Scottish Orchestra in Glasgow und der Prager Philharmonie. Hinzu kommen Beethovens 9. Sinfonie, die 8. Sinfonie von Mahler, die 14. Sinfonie von Schostakowitsch, des Weiteren Lieder von Schumann, Strauss und Wagner sowie Arien von Weill, etwa aus „Der neue Orpheus“ und „Street Scene“.

Bereits seit 1998 bin ich in verschiedenen Ländern als Gesangslehrerin bzw. -dozentin auf Hochschulniveau tätig. So kehrte ich auch als „high-level coach“ ans European Opera Centre zurück, bald nachdem ich meine Bühnenkarriere von dort aus gestartet hatte. Ich unterrichtete an verschiedenen Theatern in Europa. Nach der Geburt meiner Tochter im Jahr 2009 weite ich inzwischen meine Lehrtätigkeiten mit Freude durch individuellen Unterricht aus.

Fotos von links nach rechts:
Turandot in Adelaide, Australien. Tosca in Klagenfurt. Masterclass mit Renata Scotto. Jeanne d’Arc, Wexford Festival Opera. War Requiem, Royal Albert Hall London. Madama Butterfly, Welsh National Opera. Mit Daniele Callegari, Wexford Festival Opera. Brünnhilde in Breslau mit Regisseur Prof. Lehmann (rechts). Aida, Scottish Opera.
 

Über meinen Gesangsunterricht

Ich biete Unterricht in klassischem Gesang ab dem Alter von 16 Jahren. Mein Angebot richtet sich auch an professionelle Sängerinnen und Sänger; ebenso sind alle, die sich auf das Hochschulstudium, auf Aufnahmeprüfungen, Vorsingen, Wettbewerbe und andere Auftrittssituationen vorbereiten möchten, bei mir richtig.

Die Gesangs- und Atemtechniken, die ich unterrichte, sind individuell auf die entsprechenden Bedürfnisse abgestimmt. Je nach Zielsetzug arbeiten wir am Repertoire und an der Präsentation und/oder an der Umsetzung von Technik und Stilelementen für die eigene Interpretation. Wichtiger Aspekt des professionellen Gesangsunterrichts ist die Vermittlung von Sicherheit und Selbstvertrauen.

Vor allem möchte ich meine reichhaltige Erfahrung und meine Liebe zum Gesang an meine Schüler weitergeben. Unterrichtssprache kann außer Deutsch auch Russisch, Englisch oder Polnisch sein.

Als diplomierte Cellolehrerin und Cellosolistin erteile ich darüber hinaus Cellounterricht.

Unterrichtsbeiträge für Ihre Gesangsstunden

Monatspauschalen für regelmäßig fortlaufenden Unterricht:

  • Einzelunterricht 45 Minuten pro Woche: € 140,-- monatlich
  • Einzelunterricht 60 Minuten pro Woche: € 170,-- monatlich

Der Beitrag für eine unverbindliche Probestunde von 45 Minuten ist € 25,--.

In den Unterrichtsbeiträgen sind keine Fahrtkosten enthalten. Je nach Entfernung und Anfahrtsdauer können hierfür bis € 15,-- zu den Monatsbeiträgen hinzukommen.

Beiträge für Einzelstunden:

  • Einzelstunde à 45 Minuten: € 50,--
  • Einzelstunde à 60 Minuten: € 60,--

Meine bevorzugten Unterrichtsorte in Berlin

Mein Unterricht findet bei den Schülerinnen und Schülern zu Hause statt. Dafür komme ich gern nach Charlottenburg, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Neukölln, Rudow, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und Wilmersdorf sowie nach Absprache auch in andere Stadtgebiete von Berlin.